Freundliche Zeit, liebe Leser!

In diesem Artikel werden wir mit Ihnen Blähungen, ihre Ursachen, Symptome und Methoden zur Behandlung von Blähungen betrachten. Also...

Was ist Blähungen?

Blähungen - Blähungen durch übermäßige Ansammlung von Gasen.

Blähungen werden begleitet von Krämpfen und manchmal Übelkeit, Appetitlosigkeit, Aufstoßen, Verstopfung oder Durchfall.

Übermäßige Gasbildung in den meisten Fällen aufgrund einer kleinen Störung des Magen-Darm-Trakt mit dem empfangenen Lebensmitteln verbunden sind, oder als Folge von weiteren schweren Erkrankungen in anderen Körpersystemen.

Normalerweise enthält der Darm eines Erwachsenen 200-900 ml Darmgas, von dem 100-500 ml pro Tag in die Umwelt freigesetzt werden. In der Regel sammeln sich Gase auf dem Magenboden (oben) sowie in der rechten und linken Dickdarmbeuge an.

Ursachen für Blähungen

Die Ursachen der Blähungen und Gasbildung sind vielfältig, betrachten Sie die häufigsten von ihnen:

- übermäßiges Essen oder essen Ursache Blähungen Lebensmittel (Leguminosen, Schwarzbrot, Weißkohl, Champignons, Radieschen, Kartoffeln, alkoholfreie Getränke, Mehlprodukte, fettigen und frittierten Lebensmitteln);

- Einnahme von Luft während der Mahlzeiten. Um dies zu vermeiden, müssen Sie langsam essen, gründlich kauen und nicht während des Essens sprechen. Auch das Schlucken von Luft wird durch Rauchen und Kaugummi erleichtert;

- Verwendung von Milchprodukten (wenn Laktoseintoleranz vorliegt);

- Einnahme bestimmter Medikamente;

- Blähungen können auch ein Symptom oder Folge von Krankheiten wie Verstopfung, Gastritis, Pankreatitis, Peritonitis, Cholelithiasis, Reizdarmsyndrom, Colitis, Ulcera, Helminthiasis Darm dysbacteriosis, Darmverschluss, Infektionskrankheiten, Neurosen.

Symptome von Blähungen

Blähungen sind normalerweise von folgenden Symptomen begleitet:

  • Gefühl von Blähungen und Schwellungen im Bauch;
  • sichtbare Blähungen;
  • schneidende oder krampfartige Schmerzen im Bauch;
  • häufiges Aufstoßen;
  • ein saurer Geschmack im Mund;
  • Sodbrennen;
  • Schluckauf;
  • Übelkeit;
  • Blubbertöne im Bauch;
  • reichlich Freisetzung von Gasen nach außen;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Schwäche, Unwohlsein.

Blähungen können auch zu Herzrhythmusstörungen (Herzrhythmusstörungen), Herzverbrennungen, Schlaflosigkeit und einem starken Stimmungsumschwung führen.

Arten von Blähungen

Alimentärer (Meteor) Meteorismus. Diese Spezies ist das Ergebnis des Schluckens von Luft oder des Essens von Nahrung, was die Bildung von Gasen stimuliert.

Dysbiotische Blähungen. Es entsteht aufgrund einer Verletzung der Zusammensetzung der Darmflora oder deren Fehlen (Dysbiose).

Dynamische Blähungen. Es tritt aufgrund von Verletzungen der motorischen Funktion im Magen-Darm-Trakt auf. Störungen können durch verschiedene Infektionen verursacht werden, die eine toxische Wirkung auf die Darmmuskulatur haben.

Verdauungsblähungen. Es ist das Ergebnis einer Dysfunktion der Verdauung: Beeinträchtigung der Resorption und portal-biliäre Zirkulation von Gallensäuren bei Nahrungsmittelintoleranz.

Kreislaufblähungen. Es entwickelt sich aufgrund von Durchblutungsstörungen - mit längerer Verstopfung in den Venen des Darms (Krampfadern).

Mechanische Blähungen. Entwickelt sich bei mechanischen Hindernissen in der Art und Weise, wie sich das Lebensmittel bewegt.

Psychogene Blähungen. Es ist das Ergebnis von Stress, Hysterie und anderen mentalen Anomalien.

Blähungen in großer Höhe. Tritt auf, wenn man auf eine Höhe steigt, t. In dieser Position dehnen sich die Gase im Körper aus und ihr Druck steigt an.

Diagnose von Blähungen

Für die Diagnose von Blähungen müssen Sie sich an einen Arzt wenden - einen Gastroenterologen, der sich ausführlich über den Lebensstil des Patienten und seine Ernährung erkundigt und gegebenenfalls folgende Studien zuordnet:

  • Analyse von Blut, Urin und Kot;
  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • Koloskopie;
  • Fibrogastroduodenoskopie.

Behandlung von Blähungen

Wie behandelt man Blähungen? Zunächst ist es notwendig, die Ursache für eine übermäßige Gasbildung festzustellen, und wenn dies durch die Krankheit erleichtert wird, sollte die Behandlung darauf gerichtet werden. Aus diesem Grund können blähende Medikamente nur das unangenehme und peinliche Gefühl beseitigen, wenn Gase in die Freiheit drängen, aber sie können nicht von einer möglichen Krankheit heilen. Betrachten Sie dennoch die Möglichkeiten des Blähens.

Wichtig! Die Vorbereitungen für die Behandlung von Blähungen werden streng von einem einzelnen Spezialisten ausgewählt.

Medikamente, die am häufigsten für Blähungen verschrieben werden:

Entschäumer. Medikamente, die feine Blasenschaum enthaltende Gas zerstören reduziert sein Volumen und den Druck auf die Darmwand reduzieren - „Espumizan“, „Kolikid“, „Bebikalm“.

Adsorbentien. Adsorbiert auf seiner Oberfläche Gase, Toxine und Krankheitserreger - "Aktivkohle", "Enterosgel", "Smecta".

Prokinetik. Sie tragen zur Intensivierung der Darmperistaltik und zur Entfernung von Gasen bei - Motilium, Cerucal, Passazs.

Spasmolytische Mittel. Entspannung der glatten Muskulatur der Darmwand, verringert die durch Blähungen verursacht Schmerzen und beseitigt Krämpfe - „No-Spa“, „Papaverin“, „Drotaverinum“.

Enzympräparate. Diese Medikamente enthalten Pankreasenzyme und Hilfskomponenten. Sie tragen zum Abbau von Fetten, Pflanzenfasern und der Aufnahme von Nährstoffen bei - Festal, Pankreatin, Mezim.

Diät in Blähungen

Menschen, die ständig zu Blähungen neigen, müssen Sie sich an einige Regeln der Ernährung halten - um Produkte, die Gasbildung und Blähungen verursachen, von ihrer Ernährung auszuschließen (oder zumindest den Verbrauch zu reduzieren):

  • Brot (schwarz und Brötchen);
  • Obst (Orange, Grapefruit, Zitrone, Banane, Rosinen, Pflaumen);
  • Gemüse (Kohl, Tomaten, Erbsen und andere Hülsenfrüchte);
  • Getränke mit Gas;
  • Zucker;
  • Frühstückszerealien;
  • Fast Food;
  • scharfe und fette Gerichte;
  • Alkohol.

Wir empfehlen auch die Verwendung von fermentierten Milchprodukten und verwenden Gemüse nicht in roher Form, sondern gekocht oder gedämpft.

Folk Heilmittel für Blähungen

Dill. Gießen Sie eine Thermoskanne oder Brauer 1 EL. einen Löffel Dillsamen, gießen Sie 1 Glas und bestehen Sie für eine Stunde. Strain, trinke 1 Glas pro Tag. Wenn Sie das Kind geben, dann 1 Teelöffel 3 mal täglich. An einem kühlen Ort in einem Glasbehälter aufbewahren und vor Gebrauch auf Raumtemperatur vorwärmen.

Dill, Fenchel und Kreuzkümmel. 2 Teelöffel gemischte Samen gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser und lassen Sie für 2 Stunden. Nehmen Sie jede Stunde eine Viertel Tasse.

Kamille. 2 Teelöffel Kamille Apotheke brauen ein Glas mit kochendem Wasser, bestehen Sie 3 Stunden. Nehmen Sie 1/3 Tasse 4 mal am Tag.

Minze. 2 Teelöffel gehackte Blätter brauen ein Glas mit kochendem Wasser. Trinken Sie den ganzen Tag über in kleinen Portionen.

Ingwer. Ein Viertel Teelöffel Ingwer löst sich nach dem Essen auf.

Knoblauch. Nach dem Essen 2 mal täglich fein geschnittenen, getrockneten und gemahlenen Knoblauch auf die Messerspitze geben. In einem verschlossenen Glasbehälter an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahren.

Kartoffelsaft. Morgens auf nüchternen Magen (1 Stunde vor dem Essen) ein Glas frisch gepressten Kartoffelsaft trinken. Nachdem Sie den Saft für eine halbe Stunde genommen haben, gehen Sie zurück ins Bett. Wiederholen Sie 10 Tage. Aus Kartoffelsaft kann sich erbrechen, weil man nach dem Saft Minztropfen nehmen kann.

Anis. 1 EL. Die Anissamen mit kochendem Wasser übergießen und 3 Stunden in einer Thermosflasche stehen lassen. Nehmen Sie den vierten Teil des Glases 5 Mal am Tag für 30 Minuten vor dem Essen.

Löwenzahn. 2 Teile eines Esslöffels Löwenzahnwurzeln mit kaltem kochendem Wasser auffüllen. Bestehen Sie 8 Stunden. Nimm ein Viertel des Glases vor dem Essen.

Nüsse, Zitrone und Ton. Nehmen Sie 100 Gramm Walnüsse und Zedernnüsse, hacken Sie mit 1 Zitrone. 30 g gereinigten Ton zu der Mischung geben, mischen und im Kühlschrank aufbewahren. Nehmen Sie 2 mal am Tag vor den Mahlzeiten.

Prophylaxe von Blähungen

Blähungen, wie jede Krankheit, ist besser zu warnen als zu heilen, deshalb wird die Einhaltung einfacher Regeln erlauben, Blähungen zu vermeiden:

- richtig essen (nicht zu viel essen, keine unverträglichen Produkte essen);
- Rede nicht beim Essen, hetze nicht und kaue dein Essen;
- trinken Sie mindestens 2 Liter Wasser pro Tag;
- Bewegen (morgens Übungen machen, zu Fuß an der frischen Luft gehen).

Diese einfachen Tipps helfen dabei, übermäßige Gasentwicklung und unangenehme Momente zu vermeiden

Blähungen und Temperatur

Ursachen von Blähungen bei einer Temperatur

Daher sind andere Zeichen wichtig, um die Diagnose zu klären. Zum Beispiel zeigt eine Temperaturerhöhung, die viele Prozesse begleitet, das Vorhandensein einer entzündlichen oder infektiösen Natur der Krankheit an. Das Vorhandensein von dyspeptischen Störungen ist gerade für Krankheiten des Verdauungssystems charakteristisch. Entgiftung oder pathologische Entladung aus der Vagina - die Pathologie der relevanten Organe.

Eines der Symptome, die die Pathologie des Gastrointestinaltraktes begleiten, sind Blähungen, übermäßige Ansammlung von Gasen im Darm. Dieses Symptom ist nicht unabhängig. Es ist mit anderen Erscheinungsformen der Krankheiten dieses Systems verbunden.

Es ist durch Blähungen, Schwellungen gekennzeichnet. Oft begleitet von reichlich explosiven Freisetzung einer großen Anzahl von Gasen.

Flatulenz bei gesunden Menschen

Der Meteorismus kann sich bei den gesunden Menschen im Zusammenhang mit dem Fehler in der Diät treffen:

  • bei Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken;
  • beim Schlucken von Speisen in großen Portionen;
  • bei Verwendung von Produkten, die eine Fermentation verursachen (Ballaststoffe, Hülsenfrüchte, Brötchen).

Bei einigen Patienten wird nach dem Trinken von Milch Blähungen festgestellt. In den meisten Fällen ist das Auftreten dieses Symptoms auf das Fehlen eines Enzyms zurückzuführen, das an der Spaltung von Milch beteiligt ist. Die Normalisierung der Ernährung, bestehend aus dem Übergang von Vollmilch zu Sauermilchprodukten, verbessert die Situation. In all diesen Fällen ist die Temperatur normal.

Flatulenz bei pathologischen Zuständen

Blähungen können jedoch ein Symptom für Erkrankungen sein, die durch pathologische Veränderungen im Körper verursacht werden, insbesondere in Kombination mit Fieber und anderen schweren dyspeptischen Störungen. Solche Zustände sind:

  • Darmverschluss;
  • Krankheiten, die von der Entwicklung von Dysbiose begleitet werden.

Die Kombination von Blähungen, Fieber und Durchfall ist meist eine Manifestation einer chronischen Enteritis (Entzündung des Dünndarms).

Diese Krankheit wird von einer erhöhten Bildung von fermentativen und fauligen Mikroflora begleitet, die die Dysbakteriose charakterisiert. Die Patienten klagen über Rumpeln, Schwere und Raspiranie, weniger Schmerzen in den zentralen Teilen des Bauches. Die Stühle sind matschig, mit Stücken unverdautem Essen.

Bei chronischer Enteritis können Zeichen allgemeiner Schwäche, Unwohlsein, Zittern der Gliedmaßen, kalter Schweiß auftreten. In isolierter Form ist chronische Enteritis selten, oft mit Colitis assoziiert. Die Symptomatik ist in diesem Fall auf die Beteiligung des gesamten Darms zurückzuführen. Die Durchfallserscheinungen können durch Verstopfung ersetzt werden.

Um Meteorismus in diesem Fall zu bekämpfen, verwenden Sie Sorbentien, sowie Abkochungen von Blumen der Kamille, Kümmel, Petersilie, Dill. Eine wichtige Rolle bei der Normalisierung des Zustands solcher Patienten spielt eine ausgewogene Ernährung. Es wird empfohlen, niedrig mineralisiertes Mineralwasser in warmer Form ohne Gase 40 Minuten vor den Mahlzeiten mit verminderter Magensekretion und für 2 Stunden - mit erhöhter Magensekretion zu verwenden.

Chronische Pankreatitis

Bei chronischer Pankreatitis besteht eine unzureichende Isolierung von Pankreasenzymen. Eine Folge davon ist eine Verletzung der Verdauung, die Entwicklung von Enteritis, Dysbiose. Patienten mit dieser Pathologie bemerken auch Blähungen, Grollen.

Schwierigkeiten bei der Diagnose der chronischen Pankreatitis sind aufgrund der Tatsache, dass es sehr oft mit anderen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts kombiniert wird, oder ist ihre Folge. In erster Linie betrifft es Erkrankungen der Leber und der Gallenwege. Da der Verdauungsprozess die Beteiligung verschiedener Organe beinhaltet, sollte die Behandlung dieser Pathologie umfassend sein.

Morbus Crohn

Schwere Erkrankung mit der Niederlage des vorherrschenden Dünndarms ist Morbus Crohn. Das betroffene Gebiet ist durch Nekrose, Ulzeration und nachfolgende Narbenbildung gekennzeichnet.

Klinisch akute Form ähnelt Blinddarmentzündung, im Gegensatz zu denen Blähungen, Durchfall mit einer Beimischung von Blut.

Für den chronischen Verlauf sind neben den allgemeinen Symptomen des Unwohlseins, Abmagerung, das Vorhandensein von Dauerschmerzen, die entsprechende Lokalisation der Läsion, eine längere Temperatur, Blähungen und Grollen charakteristisch.

Das Vorhandensein eines subfebrilen Zustands für eine lange Zeit kann das einzige Zeichen dieser Krankheit bleiben. Pathognomonische Symptome, kombiniert mit Durchfall, Bauchschmerzen, subfebrilitet, ist die Entwicklung von Polyarthritis.

Um die Diagnose zu klären, ist eine Biopsie des betroffenen Bereichs notwendig. Zur Behandlung wird keine spezifische Therapie entwickelt. Symptomatische Behandlung, Kortikosteroide, Antibiotika, Antihistaminika werden verwendet. Die chirurgische Behandlung wird nur im Falle von Komplikationen (Obstruktion, Perforation, Blutung) behandelt, da nach der Operation Rückfälle der Krankheit bemerkt werden können.

Unspezifische Colitis ulcerosa

Eine Erkrankung des Dickdarms, die auch von Blähungen, Durchfall und Fieber begleitet sein kann, ist eine unspezifische Colitis ulcerosa. Es ist gekennzeichnet durch häufige, blutige Ausfluss aus dem Rektum, schmerzhaften Drang zu Entleeren, Erbrechen. Die akute Form der Krankheit kann durch Perforation und die Entwicklung von Peritonitis kompliziert werden.

Unabhängig von der Form der Krankheit Untersuchung solcher Patienten umfassen Röntgenstrahlen des Darms, Sigmoidoskopie, Stuhlmikroskopie, bakteriologische Kulturen Ruhr, Protozoen. Um den onkologischen Charakter der Erkrankung auszuschließen, ist eine Biopsie indiziert. Die Ursache der Krankheit ist nicht vollständig verstanden. In diesem Zusammenhang kann die Behandlung abhängig von der Form der Krankheit umfassen:

  • Antibiotika-Therapie;
  • Chemotherapie;
  • Corticosteroide;
  • operative Intervention.

Darmverschluss

Symptome des Darmverschlusses sind eine ständige Bersten, krampfartige Schmerzen im Bauch, Blähungen, Erbrechen stagnierenden Inhalt. Meistens ist der Zustand eine Komplikation der chirurgischen Pathologie. Die Bestätigung der Diagnose ist eine Röntgenuntersuchung, die es ermöglicht, Anzeichen von Darmverschluss aufzudecken, um deren Lokalisation zu bestimmen. Operatives Eingreifen bedeutet die Beseitigung eines mechanischen Hindernisses oder die Schaffung eines Workarounds für den Darminhalt.

Trotz der Tatsache, dass die Blähungen in Verbindung mit dem Anstieg der Temperatur in der Entwicklung von gastroenterologischen Krankheiten nicht das führende Symptom ist, spielen diese Symptome eine Rolle bei der umfassenden Diagnose der Krankheit und auch bei der Differenzierung von anderen Krankheiten helfen.

Autor: Natalia Gayevaya

Gasbildung im Darm bei Erwachsenen und Kindern. Ursachen und Behandlung einer erhöhten Gasproduktion (Blähungen)

Nur wenige Menschen gerne über das Thema ihres Darmgas reden, so eingeleitet, es ist ein sehr sensibles und intimes Thema, aber fast jeder mag Spaß daraus zu machen, in der Farbe Nachbarn fahren.

Die Vergasung im Darm ist ein normaler Prozess, der absolut jeden begleitet, unabhängig von Alter und Status.

Leider ignorieren viele Menschen mit solch einer frivolen Haltung gegenüber diesem Prozess die erhöhte Gasbildung, die das erste Symptom von Erkrankungen des Verdauungssystems sein kann. Trotzdem musst du auf deinen Körper hören, nur weil nichts darin passiert. Es ist notwendig zu überwachen, ob es Gase gibt, ob es viele von ihnen gibt, welche Symptome die erhöhte Gasbildung begleitet und sogar hinter dem, was sie riechen, egal wie lustig es scheinen mag.

  • Verstärkte Gasbildung begleitet regelmäßig jede Person. Dies ist nicht immer mit einigen Krankheiten verbunden, in den meisten Fällen ist dies eine Manifestation von physiologischen Prozessen im Körper.
  • Oft betrifft die Blähungen die Kinder des ersten Lebensjahres und ältere Menschen, was mit den physiologischen Altersmerkmalen der Verdauung in Verbindung gebracht wird.
  • Darmgase enthalten immer eine Mischung verschiedener Gase, außer Kohlendioxid, sie haben Ammoniak, Methan und Schwefelwasserstoff. Der Geruch des sekretierten Darmgases hängt vom Verhältnis der Gase im Darm ab. Unser Körper ist ein komplexes Labor und bildet selbst solche toxischen Verbindungen.
  • Normalerweise sezerniert ein Mann Darmgase bis zu einem halben Liter und mit erhöhter Gasbildung - und bis zu 5 Liter.
  • Eine verstärkte Gasbildung kann die Arbeit anderer innerer Organe stören, so dass es unmöglich ist, Gase im Rektum zurückzuhalten, um sich nicht von anderen zu schämen.
  • Die Abwesenheit von Gasentwicklung ist eine noch ernstere Bedingung als seine erhöhte Ausbildung. Dies kann ein Zeichen von Peritonitis, Darmparese, Störung des zentralen Nervensystems, Gefäßerkrankungen sein.
  • Interessanterweise gab es schon in der Antike einen Meteoritenberuf - einen Mann, der mit übermäßiger Vergasung lustige Melodien machte. Und in unserer Zeit gibt es Menschen, die „Furz“ in ein Kunstwerk umgewandelt wird, so der Engländer Mr. Methane auf den großen Bühnen erfolgreich ausführung, darstellende Tricks und singen die Musik seiner „fünften Punkt“.
Der Prozess der Verdauung ist sehr komplex und einzigartig. Verdauten Nahrung beginnt auch in der Mundhöhle und absorbierte weiterhin im Rektum Gang Metern des Verdauungstraktes, eine großen Anzahl von chemischen Reaktionen, durch die Wirkung der Bakterien der Darmflora Kilogramm, durch Entwicklung der großen Anzahl von Enzymen und endokrinen Drüsen begleitet. Als Ergebnis all dieser Prozesse werden verschiedene Substanzen und Flüssigkeiten sowie Abfälle, Gase und toxische Substanzen assimiliert. Sie werden mit Fäkalien sowie durch die Leber, Nieren, Schweiß und Lunge ausgeschieden. Betrachten Sie den Prozess der Bildung von Darmgasen im Prozess der Verdauung.
  • Stickstoff,
  • Kohlendioxid,
  • Sauerstoff,
  • Wasserstoff,
  • Methan,
  • Ammoniak, Phenol, Skatol, Indol, Essigsäure, Isovalerian, ölige Fettsäuren und einige andere Gase in kleinen Mengen *.

* Es sind die in diesem Absatz beschriebenen Substanzen, die sowohl Gasen als auch Kälbern einen unangenehmen Geruch verleihen. Diese Gase werden in größerem Umfang in der Verdauung von Nahrungsmittelprotein gebildet und Polysaccharide (Kohlenhydrate in Cellulose enthalten, Stärke, Gelatine und andere Nährstoffe).

Gase im Darm sind nicht in Form von Lufthohlräumen, sondern sind in Form von kleinen Blasen (wie Schaum) in Schleim gelöst.

  • Luft aus der Umgebung, die mit Essen, Trinken, während Gesprächen und sogar tiefem Atmen in den Magen und dann in den Darm gelangt. Dies ist das Hauptvolumen der Darmgase.
  • Viele Bakterien, die im Laufe ihres Lebens in der normalen Darmmikroflora enthalten sind, setzen Gase frei.
  • Das Ergebnis der Wechselwirkung von Magensaft, der mit Nahrung in den Dünndarm eintritt, mit der von der Leber im Zwölffingerdarm sekretierten Galle. Eine der Funktionen der Galle ist die Neutralisierung des sauren Mageninhaltes. Als Ergebnis einer solchen Reaktion werden Präzipitate in Form von Verdauungsenzymen, Salzen und einer kleinen Menge von Gasen freigesetzt.
  • Einige Gase gelangen auch durch die Blutgefäße und das Blut, das Sauerstoff, Kohlendioxid, Stickstoff enthält.
Aber in jedem lebenden Organismus gibt es immer ein Gleichgewicht - wenn etwas entwickelt wird, dann muss es entsorgt oder ausgegeben werden. Dies ist der Stoffwechsel.
  • Der übliche Weg durch das Rektum,
  • in das Blut absorbiert und durch die Lunge entladen,
  • teilweise von einigen Bakterien der Darmflora konsumiert, benötigen sie Gas für normale Vitalaktivität,
  • durch die Speiseröhre in Form von Aufstoßen.
  • Eine große Menge an Gasen aus der Umgebung während der Mahlzeiten,
  • eine große Anzahl von Bakterien, die Gas produzieren,
  • Gärung und Zerfall, bei denen eine große Anzahl verschiedener Gase im Darm freigesetzt werden.
Die Fermentation erfolgt im Dickdarm bei der Verdauung komplexer Kohlenhydrate (Polysaccharide) und beim Zerfall - bei der Spaltung von Proteinen (Aminosäuren). Diese Prozesse sind ziemlich normal. Die Fermentation erfolgt im Ileum durch Einwirkung auf komplexe Kohlenhydrate (Cellulose, Cellulose, Stärke) fermentierende Bakterien. Es ist die Verwendung einer ausreichenden Anzahl von komplexen Kohlenhydraten und der Fermentationsprozess, die die Bildung einer ausreichenden Masse von Fäkalien und die Stimulation der Darmmotilität fördern. Der Zerfall von Proteinen und Aminosäuren findet in den entfernteren Regionen des Dickdarms statt, in diesem Prozess sind faulende Bakterien beteiligt. Gärung und Verrottung sind miteinander verbundene Prozesse. So werden während der Fermentation Säuren und einfache Kohlenhydrate freigesetzt, die die Lebensaktivität von Fäulnisbakterien beeinflussen und ein Gleichgewicht zwischen diesen Prozessen aufrechterhalten.

Wenn die Leistung korrekt und ausgewogen ist, ausgedrückt wird die Prozesse des Verfalls mäßig, wie durch den Magen und Pankreassaft, Galle, lebenswichtige Aktivität bestimmter Arten von Bakterien und Bakteriophagen gesteuert.

Im Fall der Verletzung von Ernährung und Verdauung von Eiweiß und Kohlenhydraten Nahrung im Dünndarm nicht vollständig verdaut (Mangel an Enzymen und Verdauungssäften) und stagniert, Fermenten und verrottet. Infolge solcher Phänomene werden Nährstoffe im Dünndarm nicht verdaut, es entstehen Fäkalienmassen.

Mögliche Ursachen für übermäßige Fermentation und Fäulnis im Darm:

  • Essstörungen, insbesondere übermäßiges Essen,
  • Die Unzulänglichkeit der Verdauungsenzyme infolge der Erkrankungen des Magens, der Leber, der Bauchspeiseldrüse, einschließlich, wenn das Essen mit dem Wasser oder anderer Flüssigkeit stark getrunken ist (sinkt die Konzentration des Darmsaftes),
  • gestörte Darmmotilität,
  • bei einem Ungleichgewicht der Darmmikroflora, einschließlich Darminfektionen,
  • Colitis ulcerosa, Dickdarmkrebs, Verwachsungen infolge von Operationen und anderen Darmerkrankungen.
Bei intensiver Gärung und Fäulnis entsteht eine übermäßige Menge an Darmgasen. Auch andere Symptome und Verdauungsstörungen können Menschen stören. Die Ursachen für eine erhöhte Gasbildung können ziemlich groß sein, und der Prozess der Bildung einer großen Anzahl von Gasen kann mit fast allen Stadien der Verdauung verbunden sein, beginnend mit der Nahrungsaufnahme. Und jeder Mensch ist anders, nicht alle Menschen haben die gleiche Vergasung. Unterschiedliche Menschen haben verschiedene Mechanismen der Störung der Bildung von Darmgasen, sowie die Menge ihrer Freisetzung, auch unter dem Einfluss der gleichen Faktoren und pathologischen Prozessen.
  1. Luftaufnahme von außen in den Magen:
    • Essen und Trinken von Flüssigkeiten - normalerweise schluckt man eine kleine Menge Luft,
    • Verletzung des Verzehrs: Konversation während einer Mahlzeit oder die schnelle Aufnahme von Nahrung und Wasser,
    • Getränke trinken durch einen Cocktail,
    • das Eindringen von Luft mit kohlensäurehaltigen Getränken,
    • längerer und häufiger Gebrauch von Kaugummi,
    • Liebe zu Süßigkeiten,
    • einen Tabakrauch durch eine Zigarette schlürfen oder eine Wasserpfeife rauchen, besonders unter einer Tasse Tee, Kaffee oder einem Glas anderer Getränke. Ein Teil der Luft, die von außen kommt, kommt mit Aufstoßen, und einige kommen in den Darm, wo sie zum Rektum "wandern".

  2. Nahrungsmittel essen, die eine erhöhte Gasproduktion fördern (mehr Details im nächsten Abschnitt des Artikels).
  3. Verwendung von Flüssigkeit während und unmittelbar vor oder nach dem Essen.
  4. Überessen, Essen nach dem Fasten, die Gewohnheit, vor dem Schlafengehen zu essen.
  5. Mangel an Enzymen:
    • physiologischer Faktor: Früh- oder fortgeschrittenes Alter,
    • Krankheiten des Magens: Gastritis, Magengeschwür,
    • Erkrankungen der Gallenblase und Gallenwege: biliäre Dyskinesie, Cholezystitis,
    • verschiedene Arten von Hepatitis (virale, toxische, alkoholische), Zirrhose, akute oder chronische Leberinsuffizienz,
    • Tumoren der Leber und der Bauchspeicheldrüse,
    • Pankreaserkrankungen: Pankreatitis,
    • angeborene Störungen des Verdauungssystems: Zöliakie, zystische Fibrose, Laktase-Mangel, Phenylketonurie, Leber Anomalien der Bauchspeicheldrüse und andere Verdauungsorgane.
  6. Ungleichgewicht der Darmmikroflora (Dysbakteriose): unzureichende Anzahl von "guten Bakterien" (Lakto- und Bifidumbakterien), eine große Anzahl von Fäulnisbakterien. Dadurch werden die Fäulnisprozesse im Darm und die Gasbildung zum Ausdruck gebracht.
  7. Gallensteinleiden und Zustand nach Entfernung der Gallenblase.
  8. Darminfektionen und Helmintheninvasionen.
  9. Störung der Darmmotilität (Peristaltik):
    • eine falsche Art des Lebens und der Ernährung: Mangel an Mobilität, unzureichende Menge an Ballaststoffen in Form von Gemüse, Obst, Getreide und so weiter,
    • Stress,
    • hormonelle Erkrankungen,
    • Erkrankungen des zentralen Nervensystems (Meningitis, Enzephalitis, Schlaganfall und andere),
    • schlechte Durchblutung und Innervation des Darms und Gekröse: Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, Bauch-Aorten-Atherosklerose, myokardiale Darm, Leberversagen mit Bluthochdruck in dem Pfortader und so weiter,
    • Adhäsiver Prozess nach chirurgischem Eingriff in der Bauchhöhle,
    • Verletzung der Körperhaltung, tragen Korsetts, Dinge mit einem engen Gürtel oder Gürtel.
  10. Tumore des Darms.
  11. Colitis ulcerosa, Proktitis, Appendizitis und andere Erkrankungen des Verdauungssystems.
Wie wir sehen, kann die erhöhte Bildung von Gasen im Darm sowohl eine Verletzung des Prozesses der Nahrungsaufnahme als auch schwere Krankheitserreger anzeigen, einschließlich angeborener, onkologischer und neurologischer. Viele Produkte, selbst die gebräuchlichsten, können zu einer starken Gasentwicklung führen. Darüber hinaus ist die Liste solcher Produkte für jede Person unterschiedlich, und die Rate der Gasbildung für ein bestimmtes Lebensmittel variiert auch in Abhängigkeit von individuellen Eigenschaften. Darüber hinaus beeinflusst die Menge der aufgenommenen Nahrung die Bildung von Gasen, dies ist der Hauptfaktor für die Entwicklung von Blähungen.

  • roher Weißkohl,
  • Sauerkraut,
  • Peking-Kohl und andere Sorten,
  • Salat aus Kohl, gewürzt mit Pflanzenöl,
  • geschmorter und gekochter Kohl.
  • Bohnen,
  • Erbsen (in irgendeiner Form),
  • Kakaobohnen in Schokolade enthalten,
  • es ist unerwünscht, Bohnen zusammen mit Fleischgerichten zu nehmen, während die Gasproduktion manchmal zunimmt,
  • Linsen,
  • Bohnen oder Erbsen, in Wasser für 12 Stunden vor dem Kochen eingeweicht.
  • frisch,
  • gebeizt,
  • gebraten.
  • gedünstet,
  • gekocht,
  • gedämpft,
  • gebacken
  • Frisches Obst, besonders wenn es auf nüchternen Magen verwendet wird,
  • unreife Früchte und Beeren,
  • in Kombination mit Milchprodukten,
  • thermisch verarbeitet (gebacken, gekocht),
  • Wenn Sie nach dem Hauptgericht oder als Snack frisches Obst essen.
  • Vollkornprodukte in Kombination mit Fleisch,
  • Es ist nicht ratsam, mit Wasser oder anderen Getränken zu trinken,
  • Soufflé und Püree aus Vollkornprodukten,
  • Vollkornprodukte, zum Frühstück gegessen.
  • frisch gebackene und frittierte Produkte,
  • Cracker, betrunken mit Milchgetränken,
  • Cracker,
  • Brot "von gestern",
  • Schwarzbrot aus Vollkornmehl.
  • Milch- und Sauermilchgetränke für Erwachsene,
  • jede Art von Käse, Brynza,
  • Milch und Milchprodukte für Kinder,
  • Sauermilchprodukte für Erwachsene, wenn sie getrennt von anderen Lebensmitteln verwendet werden, beispielsweise vor dem Zubettgehen.
  • Fleisch von älteren Tieren,
  • gebratenes Fleisch,
  • geräucherte Produkte,
  • wenn Sie Fleischgerichte, einschließlich Brühen, vor dem Schlafengehen nehmen
  • Fleisch von Jungtieren,
  • gekochtes Fleisch,
  • Schnitzel für ein Paar,
  • kein Fleisch am Morgen
  • kohlensäurehaltige Getränke,
  • Alle Getränke, die vor, während oder unmittelbar nach dem Essen eingenommen werden,

** Diese Tabelle ist für Personen ohne schwere Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes berechnet. In Gegenwart von Allergien, Lebererkrankungen, Bauchspeicheldrüsen und anderen Krankheiten kann jedes Produkt zu einer erhöhten Gasproduktion führen.

Offenbar sind in der Liste der Produkte, die die Gaserzeugung verbessern, fast alle Zutaten unserer Speisekarte. Aber das bedeutet nicht, dass es sich lohnt, sie zu verlassen, im Gegenteil, sie sind alle notwendig für unseren Körper, enthalten essentielle Nährstoffe Vitamine, Mineralien und viele andere nützliche Dinge. Sie müssen einfach richtig kombiniert und einer korrekten Verarbeitung unterzogen werden.

Zum Beispiel werden alle frittierten, marinierten und geräucherten Gerichte unabhängig von ihrer Nützlichkeit die Menge an Gasen erhöhen, aber gekochte, gedämpfte und gebackene Produkte werden immer von Vorteil sein. Frisches Obst und Gemüse stimuliert eine große Anzahl von Gasen, vor allem bei Menschen, die nicht an solche Lebensmittel gewöhnt sind. Dieses Phänomen dauert nicht länger als 3-4 Tage, dann werden frisches Gemüse und Obst gut transportiert und sind ohne überschüssige Gase wohltuend. Viele Produkte geben Gase ab, wenn sie mit Flüssigkeiten (einschließlich Tee, Kaffee und Kompott) abgewaschen werden. Daher ist es sinnvoll, eine halbe Stunde vor oder eine halbe Stunde nach dem Essen Wasser zu trinken. Es ist auch wichtig, die Menge an Salz und Zucker zu reduzieren. Die Tageszeit der Einnahme dieser oder jener Produkte beeinflusst auch den Prozess der Gasbildung, die meisten Produkte aus der Tabelle sind besser am Morgen zu verwenden, na ja, vor dem Zubettgehen. Eine körperliche Aktivität verbessert Darm-Motilität und Beseitigung von Gas aus dem Darm, so ist es wichtig, nach einer Mahlzeit auf der Couch nicht hinlegen oder am Computer sitzt und Hausarbeit tun oder für einen Spaziergang. Bei normaler Darmperistaltik werden in großen Mengen gebildete Gase ungehindert ausgeschieden. Je mehr Gase gebildet wurden, desto häufiger verschwanden sie. Andere Symptome erhöhter Gasbildung können sich jedoch nicht entwickeln. Und wenn Sie sich noch Sorgen wegen anderer Beschwerden aus dem Darm machen, dann verschwinden nach der Freisetzung von Gasen in die Umwelt viele Symptome, zumindest vorübergehend. Ein unangenehmer Geruch entsteht durch den ausgeprägten Prozess der Vergärung und Fäulnis im Dickdarm. Bei einer starken Gasentwicklung, bei der die Luft durch den Magen gelangt, dürfen die Gase keinen ausgeprägten Geruch haben. Die Schmerzen sind paroxysmal und können sogar einen Schneidecharakter haben. Der Schmerz wird beseitigt, nachdem die Gase aus dem Darm entfernt wurden. Dieses Symptom ist mit der Dehnung der Darmschlingen mit überschüssigen Gasvolumina verbunden. Darmkoliken treten häufiger bei Kindern des ersten Lebensjahres auf. Blähungen sind ein Gefühl von Schwere, ein Gefühl von raspiraniya im Bauch, kann der Magen an Größe zunehmen. Es lohnt sich, das Konzept von Blähungen und erhöhter Gasbildung zu teilen. Wenn sie geschwollen sind, kann die Menge der gebildeten Gase normal sein, sie sammeln sich einfach im Darm an, aufgrund einer Verletzung ihrer Ausscheidung. Eine erhöhte Gasbildung kann nicht von einem Aufblähen begleitet sein oder das Bersten ist von kurzer Dauer, wenn die Gase frei durch das Rektum freigesetzt werden. Dieses Symptom tritt gewöhnlich bei erhöhter Gasproduktion aufgrund von Überessen oder Essen nach dem Fasten auf (zum Beispiel Frühstück zur Mittagszeit, der Übergang zu Tiernahrung nach dem Fasten). Gleichzeitig entsteht ein großes Koma von Nahrung, dessen Bewegung die Darmmotilität erhöht, während die Person und die Menschen um ihn herum charakteristische Geräusche hören. Verletzung des Stuhls ist mit Unterernährung, ballaststoffarme Menü zugeordnet ist, eine sitzende Lebensweise, eine Verletzung Darm-Motilität, intestinale Infektionen, Dysbiose, und viele andere Krankheiten des Verdauungssystems. Erhöhte Gasproduktion und Durchfall oder Verstopfung sind mehr Symptome, die parallel auftreten und gemeinsame Ursachen haben. Während des Stuhlgangs wird eine große Anzahl von Gasen freigesetzt, was zur Linderung der Beschwerden und zur Beseitigung anderer Symptome führt. Essen - das ist ein normaler Prozess der Entfernung von überschüssigen Gasen, die aus der Umgebung in den Magen gelangt sind. Normalerweise tritt das Aufstoßen von Luft unmittelbar nach der Einnahme auf. Bei Erkrankungen des Magens, der Leber und der Gallenwege bricht die Bauchspeicheldrüse einige Zeit nach dem Essen aus und riecht oft unangenehm. Sodbrennen ist die Aufnahme von Magensaft in die Speiseröhre, gekennzeichnet durch ein brennendes Gefühl in der Speiseröhre, einen sauren Geschmack im Mund. Dieses Symptom zeigt in den meisten Fällen das Vorhandensein von Magenerkrankungen, erhöhte Säure, gastroösophagealen Reflux-Krankheit. Bei übermäßiger Gasbildung kann auch Sodbrennen auftreten, das mit Schwellung des Darms und mechanischer Kompression von Diaphragma und Magen einhergeht. Übelkeit ist ein Symptom, das durch einen unangenehmen Zustand im Oberbauch, in der Speiseröhre und sogar im Rachen gekennzeichnet ist. Übelkeit kann begleitet sein von Speichelfluss, Schwindel, Handzittern, schwerer Schwäche, gestörter Bewegungskoordination. Bei erhöhter Gasproduktion ist Übelkeit keine konstante und typische Manifestation. Dieses Symptom entwickelt sich aufgrund der Reizung der autonomen Nerven mit aufgeblähten Darmschlingen, das heißt, Übelkeit wird vom zentralen Nervensystem abgeleitet. Auch Übelkeit kann bei Intoxikationen auftreten, beispielsweise bei Leber- und Pankreaserkrankungen, Darminfektionen, Helminthen-Invasionen. Der Anstieg der Körpertemperatur während der Begasung ist nicht typisch, aber es ist möglich, niedrige Werte (bis zu 37,5). Dies kann auf eine Reizung der Rezeptoren des vegetativen Nervensystems zurückzuführen sein. Auch kann die Temperatur mit Erkrankungen des Verdauungssystems steigen:

  • Darminfektionen,
  • akute Pankreatitis,
  • Acetonisches Syndrom,
  • Virushepatitis,
  • Blinddarmentzündung und dergleichen.
Die häufigste Ursache für eine erhöhte Gasbildung im Darm ist Unterernährung und eine sitzende Lebensweise. Daher können Sie eine große Anzahl von Gasen loswerden, indem Sie das Regime und die Ernährung normalisieren und Ihren Lebensstil aktiver gestalten. In diesem Fall wird das Problem der Gase von selbst verschwinden. Aber wenn es andere Symptome der Beeinträchtigung seitens des Verdauungssystems gibt oder die richtige Ernährung nicht hilft, dann müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Gasbildung kann nur die Spitze des Eisbergs sein und nur eines der Symptome ernsthafterer Pathologien sein. Eine zusätzliche gründliche Untersuchung wird helfen, den wahren Grund für die Überschussproduktion zu ermitteln.

Der Arzt der Gastroenterologe wird das diagnostische Minimum der Überprüfungen anbieten:

Bei Bedarf individuell zuweisen und andere Methoden der Forschung.

Abhängig vom Vorhandensein der Krankheit wird die entsprechende Behandlung vorgeschrieben:

  • Enzymmangel - die Ernennung von geeigneten Enzympräparaten,
  • Dysbakteriose des Darms - Bifidum und Laktobazillen,
  • Darminfektionen - Antibiotika, intestinale Antiseptika, Bakteriophagen,
  • Helminthic Invasionen - die Ernennung von Anthelminthika,
  • "Unfall" im Abdomen (Blinddarmentzündung, Darmverschluss, Peritonitis) oder eine Tumoroperation erforderlich,
  • Lebererkrankungen - Phospholipide, Hepatoprotektoren, Antioxidantien,
  • wenn Colitis - Antispasmodika, entzündungshemmende Medikamente,
  • bei der Unterbrechung der Peristaltik, verbunden mit den neurologischen Verwirrungen - Atropin, Proserin ua
Nach Feststellung der Diagnose und Behandlung der Grunderkrankung wird das Problem der Gasbildung nach entsprechender Diät allmählich beseitigt. Aber es gibt Zeiten, in denen an den Ursachen für die Gasbildung loszuwerden ist sehr schwierig, zum Beispiel Anomalien der Entwicklung, genetische Krankheiten. Es ist auch schwierig, Gase in der Kindheit und senilen Alter loszuwerden. Wenn genetische Syndrome mit einem Mangel des Enzyms (Zöliakie, Phenylketonurie, Laktasemangel, etc.) verbunden ist, eine vollständige Ablehnung von Lebensmitteln, die im Darm nicht verdaut werden. In solchen Fällen hilft neben der Diät die regelmäßige symptomatische Behandlung des Meteorismus. Wenn eine Person nicht oder will nicht eine gesunde Ernährung und einen sitzenden Lebensstil folgen, und dies führt zu einem erhöhten Gasproduktion können die Pillen und Medikamente helfen, die Symptome von Blähungen und Beschwerden zu reduzieren, die nach einer Mahlzeit auftreten.

Eine Einzeldosis für Erwachsene - 2 Kapseln, für Kinder ab 6 Jahren - 1-2 Kapseln.

Das Medikament wird in Anwesenheit von Symptomen einer erhöhten Gasbildung verwendet, oft reicht nur eine Dosis aus. Im Falle eines ständigen Aufblähens ist eine langfristige Verabreichung des Arzneimittels 3-5 mal am Tag möglich.

Einzeldosis für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren - 1-2 Kapseln.

Das Medikament wird 3 bis 5 mal am Tag eingenommen, eine Einzeldosis ist möglich.

Das Medikament ist besser für 15 bis 30 Minuten vor dem Essen zu verwenden.

*** Bei der Einnahme von Enterosorbenten ist es erforderlich, viel Wasser oder säurehaltige Getränke zu trinken. Sie dürfen keinen Tee und keinen Kaffee trinken. Es ist auch notwendig, eine Menge Wasser während des Tages (20-40 ml pro Kilogramm Körpergewicht) zu trinken, um die Entwicklung von Verstopfung zu verhindern.

  1. Es ist notwendig, die Anzahl der Produkte zu verringern, die die Vergasung zu erweitern und kombinieren sie richtig (in dem entsprechenden Abschnitt des Artikels beschrieben), beseitigen gebraten, gebeizt, geräuchert, übermäßig salzig und süße Speisen.
  2. Ein ideales Menü ohne Gase sollte aus Produkten bestehen, die die Gasbildung reduzieren:
    • Reis,
    • Buchweizen,
    • Hirsebrei,
    • Kefir, Joghurt,
    • gebackenes Obst (Äpfel, Birnen, Quitten, Pfirsiche) und Gemüse (Rüben, Karotten),
    • gekochtes fettarmes Fleisch (Hähnchenfilet, Kaninchen, Truthahn, junges Rindfleisch)
    Sie können periodisch Ihren Darmausgang in Form von Ausfluss, zum Beispiel auf Reis und Joghurt, arrangieren.
  3. Es wird nicht empfohlen, gleichzeitig proteinhaltige Nahrungsmittel und komplexe Kohlenhydrate zu sich zu nehmen.
  4. Trinke kein Wasser mit Wasser. Aber innerhalb eines Tages sollte jede Person eine ausreichende Menge Wasser (nicht weniger als 1,5-2 Liter) trinken.
  5. Limonaden ausschließen, insbesondere süße Getränke. Auch alle Getränke sind besser aus einem Glas zu trinken, und nicht durch eine Cocktail-Tube.
  6. Überessen Sie nicht, essen Sie nicht vor dem Schlafengehen.
  7. Seien Sie vorsichtig mit ungewöhnlichen Produkten für Sie (z. B. Nationalgerichte exotischer Länder).
  8. Essen sollte immer frisch sein.
  9. Sprechen Sie während des Essens nicht und beeilen Sie sich.
  10. Verweigerung von schlechten Angewohnheiten (Rauchen, Alkohol), auch von langem Kaugummi.
  1. Überarbeiten Sie die Ernährung und Ihre körperliche Aktivität.
  2. Sie können traditionelle und traditionelle Medizin verwenden.
  3. Wenn es geholfen hat, dann muss man beobachten, welches Produkt viele Gase verursacht hat. In der Zukunft sollte dieses Produkt weggeworfen oder in kleinen Mengen gegessen werden. Die mögliche Ursache ist eine Kombination von inkompatiblen Produkten.
  4. In Ermangelung der erwarteten Wirkung der Maßnahmen müssen Sie einen Arzt zur weiteren Untersuchung aufsuchen.
  5. Befolgen Sie weiterhin die Empfehlungen eines Spezialisten. Medicamental Therapie kann mit traditioneller Medizin ergänzt werden.
Dill. Ein Esslöffel Dillsamen wird mit 300, 0 ml kochendem Wasser gegossen und besteht für mehrere Stunden. Für Erwachsene - 100 ml 3 mal am Tag. Für Kinder unter 1 Jahr 0,5 Teelöffel 3 mal täglich. Infusion kann nur für drei Tage gelagert werden. Der Verlauf einer solchen Behandlung kann 3 Tage dauern und ist lang.

Infusion von Petersilie. 2 Esslöffel gehackte Petersilie 300,0 ml kochendes Wasser gießen und 8 Stunden ziehen lassen. Nehmen Sie 100 ml Infusion dreimal täglich für 30 Minuten vor den Mahlzeiten ein.

Die Ulme ist rostig. Verkauft in einer Apotheke in Form von Pulver Ulmenrinde. ½ Teelöffel Pulver mit einem Glas warmem Wasser gewaschen, also 3 mal am Tag. Dies ist das wirksamste verdauungsfördernde Mittel, das auch eine milde abführende Wirkung hat.

Minze und Eukalyptus - 1 TL. Kräuter gießen 400,0 ml kochendes Wasser und kochen für nicht mehr als 5 Minuten. Nehmen Sie eine warme Brühe für 1 Glas 2-3 mal am Tag.

Kamille - 1 Esslöffel Blumen, gießen 200,0 ml kochendes Wasser, kochen für 10 Minuten, dann bestehen für 3 Stunden. Nehmen Sie 10 ml vor jeder Mahlzeit ein.

Zitronenschale - es ist nützlich, es in einer kleinen Menge während des Tages roh zu essen.

  • minzblätter,
  • Wurzel von Fenchel,
  • Kreuzkümmel,
  • Baldrian.
Nehmen Sie die gleichen Proportionen, mischen Sie. Aus der resultierenden Mischung nehmen wir 1 Esslöffel und gießen 200,0 ml kochendes Wasser und bestehen 2-3 Stunden. Nehmen Sie 1-2 Esslöffel Infusion 2-3 mal pro Tag.

Süßholz. 1 Teelöffel zerdrückte Süßholzwurzel gießen 200,0 ml kochendes Wasser und kochen für 1 Minute. Nehmen Sie 80-100 ml 2-3 mal pro Tag.

Das Problem der erhöhten Gasbildung in der Kindheit ist besonders wichtig für Neugeborene und Kinder unter 1 Jahr. Dies liegt an der Unreife des Verdauungssystems des Babys und den Besonderheiten seiner Verdauung.

  • Die Mundhöhle des Babys ist dem Saugen angepasst, sie können nicht kauen, und nichts.
  • Unvollkommenheit des Magens, es hat nicht die gleiche Form wie ein Erwachsener, es befindet sich horizontal und nicht vertikal. Der Magen verändert seine Form und Lage in den ersten Lebensjahren. Das Volumen des Magens bei einem Neugeborenen in den ersten Lebenstagen ist sehr klein und enthält nicht mehr als 35 ml Milch und nach 6 Monaten nur 200 ml. Deshalb kann ein Kind nicht zu viel essen. Auch in der Kindheit, nicht reifen Schließmuskeln des Magens und sehr niedrigen Tonus der Wände des Verdauungstraktes.
  • Kinder unter einem Jahr produziert eine kleine Menge von Magensaft und Verdauungsenzyme der Leber und der Bauchspeicheldrüse, weshalb Säugling Diät als eine andere Lebensmittel Milch besteht ihm nichts zu verdauen haben. Und Köder sollten nach und nach eingeführt werden, damit das Baby Zeit hat, die notwendigen Verdauungssäfte zu entwickeln.
  • Die Darmflora eines neugeborenen Babys fehlt, wird es nach und nach in den frühen Morgenstunden bevölkert wird und Monaten des Lebens. Deshalb ist es sehr wichtig ist, dass das Baby in dem ersten Kontakt mit der Flora der Mutter und Vater, und nicht-medizinischen Personals, isst Muttermilch, die nützliche bifidum und Laktobazillen enthält, wie diese ersten Bakterien die Grundlage für die normale Flora des Babys auf dem Individuum worden ganzes Leben.
  • Auch hat das Kind keine reife Innervation der Darmwände, und dieses Problem ist besonders bei Frühgeborenen ausgeprägt. Dies äußert sich in Krämpfen der glatten Muskulatur des Darms, Verschlechterung der Peristaltik.
  • Der Verdauungsprozeß im Darm verläuft bei Säuglingen viel schneller als bei Erwachsenen, was durch eintönige Nahrung, eine kürzere Darmröhre, Eigenheiten der Struktur und Innervation der Darmwand erklärt wird. Dies ist der Grund für einen häufigen Stuhlgang, der fast nach jeder Fütterung in den ersten Lebensmonaten auftritt.
  • Die vollständige Reifung des Verdauungssystems des Babys erfolgt nur um 7-8 Jahre.
  1. Stillen. Es ist sehr wichtig, das Baby richtig an der Brust anzubringen, dies wird sogar von erfahrenen Müttern in der Entbindungsklinik gelehrt. Indikatoren für die richtige Fütterung sind:
    • hermetische Umströmung der Lippen, des Himmels und der Zunge des Babys um die Brustwarze der Mutter (als Trottel),
    • bequeme Position für Mutter und Kind,
    • Mangel an Rissen in der Mutter und schmerzhafte Empfindungen während und nach der Fütterung im Brustwarzenbereich,
    • Nun, der Hauptindikator ist, dass das Kind gerne isst, während er isst und beruhigt, oft streut.
    Im Fall der Verletzung dieses Prozesses, und wenn das Kind zusammen mit Milch gierig rauschen isst lüften sie in den Magen gelangt, die zum Teil aus Aufstoßen kommt und tritt teilweise in den Darm und wandert durch sie, was zu Bauchschmerzen.

    Auch Muttermilch kann Gase bekommen, die bei einer falschen Ernährung der Mutter im Übermaß im Darm gebildet werden. Diese Gase werden teilweise in den Blutstrom und dementsprechend in Milch absorbiert.

  2. Häufiges und starkes Weinen - beim Weinen schluckt das Kind Luft.
  3. Künstliche Ernährung. Auch die teuerste und angepasste Mischung ersetzt nicht die Muttermilch. In ihr, selbst wenn es nützliche Bakterien gibt, sind sie in den Eingeweiden wenig verdaut, eine andere Sache ist eine Brust-Delikatesse. Aber bei der Vorbereitung der Mischung können Bakterien und Bakterien auf die Flaschen und Nippel gelangen, was nicht nur zu Dysbiose führen kann, sondern sogar Darminfektionen verursachen kann. Dieser Zustand der Darmflora ist die Ursache für eine erhöhte Gasproduktion. Darüber hinaus enthalten Milchmischungen Proteine, die künstlich an die Verdauung des Babys angepasst sind und nicht ganz ideal für den Zustand ihres Enzymsystems sind. Dies fördert die Fermentation und die Bildung von Gasen im Darm.

    Während der Herstellung der Mischung (unter Schütteln) bilden sich auch Blasen mit Gasen, in welchem ​​Fall es wichtig ist, die Mischung leicht zu halten und überschüssige Luft daraus freizusetzen.

  4. Übermäßiges Essen. Der Bauch des Babys ist klein und viele Babys Mütter legen sich oft an die Brust, um ihn zu beruhigen. Das Kind hat einen Reflex, wie viele nicht geben, er wird saugen, er versteht nicht, dass Sie nicht viel essen können. Durch übermäßiges Essen und künstliche Ernährung. Durch die Flasche wird Milch leichter, so dass das Kind schnell alles isst, aber das Gefühl der Sättigung kommt erst nach 20 Minuten, es erfordert mehr. Eine andere Sache ist die Brust, dort ist es notwendig, hart zu arbeiten, um die Milch in den Mund zu bekommen, der Sättigungsprozess kommt zur gleichen Zeit wie das Ende des Fütterungsprozesses, es ist viel schwerer zu essen. Beim Überessen werden die Fermentationsprozesse und damit die Bildung von Gazikas intensiviert.
  5. Die Dysbakteriose ist die häufigste Ursache für eine erhöhte Gasproduktion im Darm. Es tritt auf, wenn "schlechte Bakterien" in das Essen, Flaschen, Nippel und Schnuller, durch die Haut des nahen und medizinischen Personals der Entbindungsklinik, umgebende Dinge geraten. Der Grund für die Dysbiose ist auch ein Mangel an "nützlichen" Bakterien, die mit Milch kommen. Antibiotika führen fast immer zu einer Dysbakteriose, sie können sowohl dem Kind als auch der Mutter nach der Geburt verschrieben werden.

    Wenn das Gleichgewicht der Darmflora gestört ist, wird die Verdauung gestört, die Fermentationsprozesse werden intensiviert, die Zahl der Bakterien, die im Laufe ihres Lebens Gase absondern, steigt.

  6. Mangel an Enzymen. Es kann genetische Krankheiten (Phenylketonurie, Zöliakie, Laktase-Mangel, Mukoviszidose), und die Verletzung der Regeln der Fütterung und Einführung von ergänzenden Lebensmitteln in der Ernährung.
  7. Frühgeburtlichkeit und Pathologie des Nervensystems. Der Mechanismus der Darmkolik ist mit einem Spasmus der glatten Darmmuskulatur verbunden. Gleichzeitig stagniert die gegessene Nahrung im Darm, der Prozess der Fermentation und Gasbildung nimmt zu.
Dies ist ein sehr dringendes Problem. Oft sind junge Eltern ratlos, wenn das Baby unruhig wird und ständig weint. Baby kann nicht erklären, was ihm weh tut und zeigt, wie es geht, dass etwas nicht stimmt. Schlechte Gedanken kommen mir in den Sinn, aber vielleicht hat er etwas mit dem Nervensystem oder etwas Ernstes wurde krank.

Symptome erhöhter Gasbildung bei Säuglingen:

  • das Kind ist unruhig, schreit, während das Weinen monoton ist, oft durch einen Traum,
  • oft rülpst, Schluckauf,
  • das Entweichen von Gasen verursacht Erleichterung,
  • das Kind kann sich beugen, seinen Bauch heben, so wird es ein wenig leichter, oder drückt die Beine an den Bauch,
  • Es erhöht den Tonus der Muskeln wie Gliedmaßen, Bauch und Gesicht, so dass das Kind loswerden die verhasste Gas zu bekommen versucht, während in Kombination mit einem Schrei, und Angst kann Anfälle Eindruck entwickeln (es schreckt Eltern)
  • der Bauch ist angespannt, es ist schwer, es zu fühlen,
  • leichtes streicheln des bauches beruhigt das baby etwas.
Aber wenn Darmkoliken bleibt nach Antigas- Aktivitäten von den Eltern durchgeführt wird, dann ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, da diese Symptome eine schwere Pathologie hinweisen kann (Invagination, Darmverschluss, angeborene Krankheiten, einschließlich des zentralen Nervensystems, und so weiter).
  1. Übermäßiges Essen vermeiden.
  2. Bevorzugen Sie Stillen, und nicht künstlich, achten Sie auf die korrekte Befestigung an der Brust.
  3. Geben Sie dem Kind nach jeder Fütterung eine senkrechte Position, damit die geschluckte Luft den Magen verlassen kann. Und bevor Sie essen, legen Sie das Baby auf seinen Bauch, machen Sie eine Ladung, drücken Sie seine Beine in den Bauch.
  4. Einhaltung der Diät einer stillenden Mutter, besonders in den ersten Monaten:
    • keine Produkte verwenden, die die Gaserzeugung verbessern, müssen alle Produkte einer gründlichen Wärmebehandlung unterzogen werden,
    • nicht frittierte, geräucherte, gesalzene, scharf gewürzte Speisen essen,
    • signifikant den Konsum von Zucker begrenzen,
    • Produkte mit hellen Farben, insbesondere Rot, Orange, Gelb,
    • nicht zu essen "chemische" und schädliche Nahrung, einschließlich Konserven,
    • begrenzen die Menge an Fett, einschließlich fetthaltiger Milchprodukte, Fleischbrühen,
    • vollständige Verweigerung von Alkohol, auch von Bier und anderen kohlensäurehaltigen Getränken.
    Es ist auch wichtig, das Baby zu beobachten, wenn neue Produkte in Ihre Ernährung eingeführt werden, wenn neue Lebensmittel mit Gasen kommen, dann muss es zumindest für eine Weile aufgegeben werden.
  5. Das Kind muss regelmäßig turnen, einschließlich einer Bauchmassage, dies verbessert die Peristaltik und lindert Krämpfe im Darm.
  6. Die am häufigsten verwendeten sind:
    • Dillwasser (Apothekenform), Heppi-Bebbie,
    • Espumizan,
    • Riabal,
    • Infakol,
    • Fenchel (Plantex),
    • Tee aus Kamillenblüten.
    Diese Medikamente können nur bei erhöhter Begasung einmalig eingenommen werden und dem Auftreten von Darmkoliken ständig vorbeugen.
  7. Andere Medikamente (Enterosorbenten, Enzyme, Bifidum und Laktobazillen und andere) werden nur von einem Arzt nach der Untersuchung verschrieben.
  8. Warme Bäder mit Abkochungen von Kräutern (Kamille, Baldrian) und anderen ablenkenden Prozeduren (eine warme, gebügelte Windel auf dem Bauch, die sich auf den warmen Bauch der Eltern aufträgt). Diese völlig harmlosen Manipulationen werden die Krämpfe im Darm reduzieren, den Schmerz lindern und das Kind beruhigen.
  9. Gasrohr und Einlauf. Diese Aktivitäten werden nur in extremen Fällen und sehr sorgfältig durchgeführt, wenn andere Aktivitäten nicht helfen, weil der Eingriff selbst verantwortlich ist und dem Rektum des Babys schaden kann.
Gasbildung bei Kindern, die älter als 1 Jahr sind, ist oft mit Begleiterkrankungen verbunden. Die häufigsten Ursachen sind Dyskinesien der Gallenwege, Pankreatitis, Dysbiose. Seit dem Beginn der Schwangerschaft im Körper einer Frau gibt es viele Veränderungen, die mit hormonellen Reorganisation und Vorbereitung auf ein Kind und Geburt verbunden sind. Praktisch alle Änderungen im Zusammenhang mit erhöhten Konzentrationen des Schwangerschaftshormons - Progesteron, das bei vielen seiner Wirkungen, die glatte Muskulatur des Gebärmutter entspannt, so dass sie bereit ist, mit der Frucht zu wachsen. Aber neben der Gebärmutter sind glatte Muskeln in großer Zahl im Verdauungssystem. Unter der Wirkung von Progesteron wird der Tonus des Magens und des Darms reduziert, was dazu führt, dass eine Frau nicht immer rechtzeitig Sättigungsgefühl hat, einen größeren Appetit hat, oft übermäßig viel isst. Darüber hinaus bevorzugen Frauen in der Position saure, würzige, süße Speisen, kombinieren manchmal unverträgliche Produkte, essen etwas, das sie vorher nicht einmal angeschaut haben. Dies alles führt dazu, dass mehr Luft von außen kommt, was die Prozesse der Fermentation und des Zerfalls verschlimmert und die Darmperistaltik verringert. Als Folge übermäßige Gasung und Verletzung der Entfernung von Gasen aus dem Darm. Dies ist ein sehr frühes Phänomen, das auftritt, bevor eine Frau von ihrer Freude erfährt und eine erhöhte Gasbildung ihre gesamte Schwangerschaft begleiten kann. In diesem Fall können Sie durch Nähte und schneidende Schmerzen im Bauch, Übelkeit, unfreiwillige Gasausscheidung gestört sein. Manche befürchten sogar, dass es sich nicht um Gase handelt, sondern um einen erhöhten Uterustonus und die Gefahr einer Fehlgeburt. Damit die Gase nicht in eine interessante Situation geraten, lohnt es sich, ihr Essen komplett neu zu überdenken. Dies wird nicht nur für die Mutter selbst, sondern auch für ihr Baby nützlich sein. Auch, wenn die Schwangerschaft gut ist, ist es wichtig, viel zu bewegen, an der frischen Luft zu gehen, nicht nach dem Essen ins Bett zu gehen. Tierarzneimittel, obwohl nicht in das Blut aufgenommen, werden immer noch in extremen Fällen verschrieben, wenn die Normalisierung der Ernährung nicht hilft. In diesem Fall werden Simethicone und pflanzliche Zubereitungen (Fenchel, Fenchel usw.) bevorzugt. In der späten Schwangerschaft gibt es neben der Wirkung von Progesteron einen mechanischen Faktor, der den Darm und die inneren Organe mit einem vergrößerten Uterus zusammendrückt. Als Folge eine Verzögerung der Nahrung im Magen und Darm, eine Verringerung der Menge an sekretiertem Magensaft und Enzyme der Leber und der Bauchspeicheldrüse. Daher kann in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft Darmkolik beobachtet werden, die sogar Gebärmutterkontraktionen und Frühgeburten imitieren kann, was eine verängstigte Frau veranlasst, zu Geburtshelfer-Gynäkologen zu laufen. Um die Gasbildung zu reduzieren, wie in den frühen Stadien, wird es notwendig sein, sich an die richtige Ernährung zu halten. Die Hauptbedingung ist, oft zu essen, aber in kleinen Portionen, vermeiden Sie Lebensmittel, die die Gasbildung erhöhen, nicht vor dem Schlafengehen essen. Schwangerschaft ist keine Pathologie, eine Frau muss sich bewegen, mehr gehen (wenn es keine Anzeichen für eine Bettruhe gibt), dies trägt zur besseren Entfernung von Gasen aus dem Darm bei. Nach der Geburt kann eine Frau neben Problemen mit einem Neugeborenen durch Blähungen gequält werden. Und es ist keine gute Wirkung auf das Kind, das unerwünschte Gase aus der Muttermilch bekommt und kann auch Darmkoliken, wegen des zusätzlichen Gases aus dem Darmlumen absorbiert wird in das Blut und in die Milch leiden. Der Hauptgrund für eine erhöhte Gasproduktion bei einer jungen Mutter ist die Bewegung der inneren Organe und Eingeweide in seinen Platz, weil während der Schwangerschaft, die vergrößerte Gebärmutter sie gequetscht, wobei das Gas Problem 1-3 Monate in Anspruch nehmen wird. Wenn einer Frau nach der Geburt Antibiotika verschrieben werden, kann sich eine Dysbakteriose entwickelt haben. Wenn die Lieferung per Kaiserschnitt durchgeführt wird, wurde die Anästhesie verwendet, die Motilität hemmt, trägt die Gas im Darm zu verzögern, aber die Arbeit Darm nach der Narkose normaler innerhalb von einigen Tagen.

Stillende Mütter müssen auf jeden Fall eine Diät einhalten, so dass das Baby keine Bauchschmerzen hat oder eine Allergie oder Diathese nicht aufgetreten ist.

In der Tat ist eines der subjektiven Anzeichen für den Beginn des Eisprungs (die Entstehung eines reifen Eies) erhöhte Gasproduktion. Wie bei der Schwangerschaft ist es alles Hormone. Unmittelbar nach dem Eisprung beginnt die luteale Phase des Menstruationszyklus, bei der das Niveau des Hormons Progesteron ansteigt. Es ist die Wirkung dieses Hormons auf die glatten Muskeln des Darms (ihre Entspannung) und führt zu einer erhöhten Gasproduktion und einer Verzögerung bei der Entfernung von Gasen durch das Rektum. Aber dieses Phänomen ist ziemlich kurzlebig, vergeht in ein paar Tagen, wenn das Niveau von Progesteron abnimmt. Wenn diese Bedingung eine Frau beunruhigt, dann müssen Sie gerade die Nahrung für diese Tage wiederholen, die Produkte ausschließen, die Gasbildung erhöhen.

Zurück zum Seitenanfang

Magenschmerzen

Symptome: weißer Ausfluss aus dem Genitaltrakt; Schmerzen im Unterbauch, die einen ziehenden, schmerzenden Charakter tragen; gelber Ausfluss aus dem Genitaltrakt

Ein weißer oder gelber Ausfluss, Schmerzen im Unterbauch, der einen ziehenden, schmerzenden Charakter hat, ist typisch für eine Entzündung der Anhängsel der Gebärmutter - Adnexitis. Bauchschmerzen und hohes Fieber weisen auf eine akute Entzündung oder Verschlimmerung des chronischen Prozesses hin. Kranke, vor allem Frauen im gebärfähigen Alter, hatten oft bereits entzündliche Erkrankungen der Geschlechtsorgane unterschiedlicher Lokalisation. Die Wahrscheinlichkeit einer Adnexitis ist besonders groß bei Menschen, die sexuell aktiv sexuell aktiv sind, sexuell aktiv sind und den Barriereschutz vor sexuell übertragbaren Infektionen vernachlässigen.

gynäkologische Untersuchung, bakterioskopische und bakteriologische Untersuchung von Abstrichen aus Urethra, Zervikalkanal, Untersuchung auf sexuell übertragbare Infektionen, Ultraschall der Beckenorgane.

Appell an den Gynäkologen, Untersuchung und Behandlung der Entzündung der Anhänge. Es ist verboten, das Verfahren zu erwärmen, da sie die Entzündung verstärken. Es wird nicht empfohlen, Antibiotika allein zu nehmen, ohne die Art des verursachenden Erregers der Infektion zu berücksichtigen - dies führt zum Übergang der Entzündung in eine chronische Form.

Symptome: regelmäßiger Unterbauchschmerz mit Menstruation

Regelmäßige Schmerzen im Unterbauch mit Menstruation ist eine Manifestation von Algodismenmenorea - eine Störung des Menstruationszyklus durch extrem schmerzhafte zyklische Blutungen gekennzeichnet. Häufig wird algodismenorea bei Mädchen und Frauen einer fragilen Konstitution mit schwach entwickelten sekundären Geschlechtsmerkmalen, Unterentwicklung des Uterus, Gebärmutterschlingen und anderen Manifestationen des Infantilismus offenbart.

Gynäkologische Untersuchung, Ultraschall der Beckenorgane, eine Untersuchung von Blut zur Erhaltung der Sexualhormone und andere Methoden nach Plan.

Erste Hilfe für Bauchschmerzen während der Menstruation: Bettruhe, Einnahme von Schmerzmitteln (Analgin und sein Analoga), die Verwendung von Lokalanästhetika in Form von vaginalen oder rektalen Zäpfchen (Kerzen mit Indometacin, anestezin), krampflösend Drogen (spazgan, Baralgin aber- Spa, Kerzen mit Papaverin), Baldrian, Tranquilizer.

Symptome: dumpfer, schmerzender Schmerz in der Bauchmitte; Vorhandensein von pulsierender Formation

Ein dumpfer, schmerzender Schmerz in der Mitte des Abdomens, das Vorhandensein einer pulsierenden Formation in der Bauchhöhle zeigt ein Aneurysma der Aorta an.

Radiographie der Bauchhöhle, Ultraschall, Aortographie.

Erste Hilfe bei Bauchschmerzen, die das Aortenaneurysma begleiten: Bei einem unkomplizierten Aneurysma der Aorta benötigt der Patient eine geplante Operation in einem spezialisierten Krankenhaus, in dem Operationen an den Gefäßen durchgeführt werden. Im Falle von Komplikationen, Bewusstlosigkeit, Fortschreiten der Schmerzen, sofort einen Krankenwagen rufen.

Symptome: Schwindel; Erbrechen; scharf ziehende Schmerzen im Unterbauch, die in der Mitte des Menstruationszyklus erscheinen, geben Rücken, Schritt, äußere Geschlechtsorgane; Schwäche; Übelkeit

Ein scharfer ziehender Schmerz im Unterbauch nach dem Eisprung tritt in der Mitte des Menstruationszyklus auf. Wenn der Schmerz im unteren Rücken, am Damm, an den äußeren Genitalien oder am Oberschenkel, von einem Gefühl des Überflusses des Enddarms begleitet wird, dann ist es möglich, den Apoplex des Eierstocks zu vermuten. Apoplexie des Eierstocks ist seine Ruptur oder Blutung in seinen Geweben, am häufigsten in den Follikel. Es ist vor allem bei Frauen im Alter von 17 bis 30 Jahren beobachtet und mit erheblichen Blutungen manifestiert sich Schwäche, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen Schmerzen im Unterbauch und sogar einen Rückgang des Blutdrucks.

Gynäkologische Untersuchung, Ultraschall der Beckenorgane, Punktion des hinteren Vaginalfortsatzes. Der Zustand, begleitet von starken Bauchschmerzen und erheblichen Blutungen, erfordert eine sofortige Operation, die Diagnose wird auf dem Operationstisch durchgeführt.

Anrufen des Ambulanz-Teams und Übergabe des Patienten an ein gynäkologisches oder chirurgisches Krankenhaus. Zurück nach oben

Symptome: Schmerzen im rechten Unterbauch; hohe Körpertemperatur; Erbrechen; Übelkeit

Schmerzen im rechten Unterbauch, Temperatur, Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen in der Palpation des Bauches und Spannung der Muskeln der vorderen Bauchwand - Zeichen einer Blinddarmentzündung. Schmerzen mit Appendizitis können zuerst in der epigastrischen Region, im rechten Hypochondrium oder in der Nähe des Nabels auftreten, und dann nach 2-3 Stunden fallen, näher an der rechten Leistengegend. Der Grad der Schmerzen im Bauch kann unterschiedlich sein und hängt von der Art der Entzündung ab. Normalerweise ist es mäßig und konstant, kann bis zu mehreren Tagen dauern und wird von Übelkeit und Erbrechen, verzögertem Stuhlgang begleitet. Der Schmerz erhöht sich, wenn Sie versuchen, die Leiste zu spüren, mit leichten Schocks in der linken Beckenregion, sowie nach links drehen.

Eine Untersuchung des Chirurgen und eine gründliche Beurteilung der klinischen Symptome.

mit Bauchschmerzen im Zusammenhang mit einer Blinddarmentzündung: Rufen Sie einen Krankenwagen und bringen Sie den Patienten in ein chirurgisches Krankenhaus. Es ist verboten, Schmerzmittel einzunehmen, da ihre Tätigkeit die Diagnose erschwert.

Entzündung des Solarplexus der Nerven

Symptome: Schmerzen in der Mitte des Bauches, oberhalb oder unterhalb des Nabels, die den ganzen Tag andauern und sich nicht verändern, wenn die Körperhaltung verändert wird und eine Diät eingehalten wird

Schmerzen in der Mitte des Bauches, oberhalb oder unterhalb des Nabels, die den ganzen Tag dauert und mit der Änderung der Position nicht des Körpers verändern und eine Diät kann das Ergebnis einer Entzündung der Nerven des Solarplexus (Solar Plexitis), nur in diesem Bereich sein. Der Schmerz verstärkt sich dann, er schwächt sich, verschwindet aber nie vollständig. Es wird oft von einem Gefühl der Enge der Brust, Luftmangel und Angst begleitet.

eine vollständige Untersuchung des Verdauungssystems, um andere, häufigere Krankheiten mit Bauchschmerzen auszuschließen. Beratung von einem Gastroenterologen und Neurologen ist notwendig.

einen Krankenwagen rufen. Mit mittlerem Schmerzsyndrom - Routineuntersuchung in einer Poliklinik.

Symptome: Sodbrennen; schmerzender Bauchschmerz unter den Rippen links; Übelkeit

Schmerzen im Bauch nach dem Essen ist in der Regel mit einer Magenerkrankung verbunden. Schwere Die Schwere, Sodbrennen, Schmerzen im Bauch unter den Rippen links und unter dem Löffel, die nach einer gewissen Zeit nach dem Essen auftritt, ist charakteristisch für chronische Gastritis. Ebenso typisch sind Schwäche, Übelkeit, Aufstoßen und Bauchschmerzen, die nach der Einnahme von Rohkost auftreten, stark gewürzte Speisen, manchmal Erbrechen und Aufstoßen. Anhaltender Verlauf der Krankheit führt zu einer Verletzung des Appetits, Gewichtsverlust.

Diagnose mit Schmerzen im Oberbauch links (im Magen):

  • Fibrogastroskopie, dh Untersuchung der Magenschleimhaut mittels einer optischen Vorrichtung;
  • Gastrobiose - intravitale Untersuchung von Magengewebe;
  • funktionelle Studie von Magensaft und pH-Metrie;
  • Röntgen, Ultraschall, Computertomographie;
  • eine Studie über die Aussaat des Magens mit Campylobacteria.
  • die Verwendung von Antazida gegen Magenschmerzen mit erhöhter Säure des Magensaftes;
  • Umhüllen von Arzneimitteln und Abkochungen von Pflanzen mit ähnlicher Wirkung;
  • Abkochungen und Aufgüsse von Kräutern, die entzündungshemmend und entspannend auf die Muskulatur des Magens wirken (Kamille, Minze, Johanniskraut);
  • Beachtung einer schonenden Diät mit Magenschmerzen.

Die oben genannten Maßnahmen sind nur zur Linderung von Schmerzen, zur vollständigen Beseitigung der Schmerzen im Magen hilft einem Arzt, spezialisiert auf Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt (Gastroenterologe)

Chronische Gastritis kann zur Bildung eines Magengeschwürs führen, so dass bei einer Verschlimmerung eine Konsultation und Behandlung mit einem Gastroenterologen oder Therapeuten erforderlich ist. Das Ulcus pepticum des Magens und des Zwölffingerdarms ist eine Krankheit, die eine medizinische Versorgung erfordert, da sie durch Perforationen und das Eindringen von Geschwüren in andere innere Organe kompliziert sein kann. Die Behandlung umfasst sowohl konservative als auch chirurgische Methoden. Wenn Sie einen Magenkrebs vermuten, müssen Sie einen Onkologen konsultieren.

Symptome: Blähungen; hohe Körpertemperatur; Schüttelfrost; krampfartige Bauchschmerzen

Stichartiger Schmerz im Abdomen an verschiedenen Stellen, einschließlich Schmerzen in der Mitte des Abdomens, im Nabel, kann eine Manifestation der Darmobstruktion sein. Schmerzhafte Empfindungen erscheinen im Bereich der Läsion und breiten sich dann im gesamten Bauch aus. Wenn die Obstruktion obstruktiv ist, das heißt, die Krümmung des Darms, die Bildung des Knotens, die Verletzung des Darms in den Bruchpforten, besteht ein sehr starker Schmerz im Abdomen, der mit der Entwicklung eines Schmerzschocks einhergehen kann.

Mesentery Darmnekrose wird durch einen konstanten stechenden Schmerz und Bauchschmerzen begleitet. Im Darmlumen Okklusion durch einen Fremdkörper, zum Beispiel ein Ball Würmer, sowie durch das Lumen des Darmtumor oder Vernarbung verengen, Schmerzen langsam wachsen und sind in der Regel nicht stark.

Mit Darmverschluss sind die ständigen Begleiter von Bauchschmerzen hohes Fieber, Schüttelfrost und vor allem Erbrechen, die aus der Aufnahme von toxischen Fäulnisprodukten aus dem Darm resultieren. Anfangs wird Erbrechen durch Nahrung, dann - Galle und später - Darminhalt mit dem Geruch von Stuhl gegessen. Wenn der Dickdarm verstopft ist, kann Erbrechen nicht beobachtet werden.

Bei einer Darmobstruktion geht der Bauchschmerz mit einer Verzögerung von Gasen und Stuhl einher.

Der Grund für die Darmobstruktion kann eine Verletzung der Hernie sein. Die anfängliche Lokalisation von Schmerzen im Abdomen hängt von der Lokalisation ab. Wenn die Hernie der ösophagealen Öffnung des Zwerchfells Schmerzen an der Spitze des Bauches auf der linken, inguinalen und femoralen erscheint - in der Leistengegend, Nabelschnur - Schmerzen im Nabel. Äußere, verletzte Hernien werden durch das Auge sichtbar, ihre Zeichen sind Vergrößerung, Verdichtung, Schmerzhaftigkeit der Bruchpforte und Unmöglichkeit ihrer Korrektur. Nach einiger Zeit von dem Moment der Verletzung, entwickeln sich die Symptome des Darmverschlusses, und sehr starke Schmerzen im Abdomen nehmen einen diffusen Charakter an.

Erste Hilfe bei Bauchschmerzen durch Darmverschluss ist sofort einen Krankenwagen zu rufen. Dieser Zustand bedroht das Leben des Patienten und muss dringend an die chirurgische Abteilung des Krankenhauses für eine Notfalloperation geliefert werden.

Wenn die Hernie verletzt wird, ist es strengstens verboten zu versuchen, sie selbst zu reparieren - dies ist mit schwerwiegenden Komplikationen verbunden, die das Leben des Patienten bedrohen!

Komplikationen von Uterusmyomen und Ovarialzysten

Symptome: hohe Körpertemperatur; Erbrechen; scharfe Schmerzen in der Mitte, rechts oder links unter dem Bauch der Frau, geben den unteren Rücken, äußere Genitalien, Perineum, Oberschenkel zurück

Ein stechender Schmerz in der Mitte, rechts oder links, Unterbauch bei Frauen mit Uteruskrebs oder Eierstock Kystom kann das Auftreten von Komplikationen, dh Torsionsschenkel Kystom oder subserösen Myom Knoten sowie Nekrose von Myom Knotens anzuzeigen. Schmerzen im Bauch gibt im unteren Rücken, äußere Genitalien, Damm, Oberschenkel, begleitet von Übelkeit, Erbrechen, bringt keine Erleichterung, Fieber.

Gynäkologische Untersuchung, Ultraschall der Gebärmutter und der Anhänge, Notfalloperation.

Sofortiger Anruf des Krankenwagens und Lieferung des Patienten in das gynäkologische Krankenhaus.

Symptome: Blähungen; starker linksseitiger Schmerz im Oberbauch, nach hinten verlagert; Erbrechen; Übelkeit

Intensive linksseitige Schmerzen im Oberbauch, die sich nach hinten verlagern, werden bei Pankreatitis beobachtet. Die Schmerzen treten nach dem Essen, 2-3 Stunden später, körperlicher Aktivität, Stress oder Alkoholkonsum, begleitet von Übelkeit und unbezwingbarem Erbrechen auf. Neben Magenschmerzen sind Blähungen und Gasretention zu verzeichnen. Chronische Pankreatitis ist durch Nachtschmerzen sowie Schmerzen nach der Einnahme von fettigen, süßen, warmen oder kalten Speisen gekennzeichnet. Der Patient ist gezwungen, sich in der Ernährung zu beschränken und verliert dabei trotz des verbleibenden Appetits deutlich an Gewicht.

Fest fließt akute Pankreatitis kann durch Desintegration von Pankreasgewebe (pankreanekrozom) begleitet werden, die die Freisetzung und Penetration der Bauchhöhle führt, und den Blutkreislauf sehr große Menge von Verdauungsenzymen. Schmerzen im Bauch werden unerträglich. Der Puls des Patienten wird fadenförmig, der Blutdruck fällt stark ab, das Bewusstsein wird getrübt, die Haut wird mit einem klebrigen kalten Schweiß bedeckt und wird blau. Ein solcher Zustand kann zum Tod führen und erfordert medizinische Notfallversorgung.

Erste Hilfe mit Schmerzen an der Spitze des Bauches, Rücken und Verdacht auf Pankreatitis: Hunger und kalte Kompresse auf der Bauchspeicheldrüse. Sofort einen Krankenwagen rufen und den Patienten ins Krankenhaus begleiten.

Symptome: Schmerzen in der Bauchmitte, oberhalb oder unterhalb des Nabels, die den ganzen Tag andauern und sich nicht verändern, wenn sich die Körperhaltung ändert und eine Diät folgt; Erbrechen

Bei einer Lebensmittelvergiftung (Lebensmittelvergiftung) werden Schnitt- und Krämpfe im Abdomen beobachtet, die keine eindeutige Lokalisation aufweisen. Schmerzen in der Mitte des Abdomens, hauptsächlich im Nabel oder um den Bauch herum, treten 2-4 Stunden nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln schlechter Qualität auf. Es geht Übelkeit und wiederholtem Erbrechen des Mageninhaltes voraus, was eine lebensmittelbedingte toxische Infektion von einem akuten Abdomen unterscheidet, in dem nach einem Schmerzanfall Erbrechen auftritt und einen Reflexcharakter hat. Und Schwäche, Übelkeit, Bauchschmerzen und Erbrechen sind ein Zeichen von Gastroenteritis. Die Kombination von Schmerzen und Durchfall ist charakteristisch für Enterokolitis. Der Stuhl wird flüssig, wässrig, manchmal mit einer Beimischung von Schleim.

Bei der Diagnose der Vergiftungsursachen spielt die bakteriologische Untersuchung von Stuhl, Magenspülung, Erbrochenem eine entscheidende Rolle.

Erste Hilfe bei Bauchschmerzen, Erbrechen und Durchfall durch Lebensmittelvergiftung:

  • Magenspülung (bis zu leichten Waschungen) mit einer schwachen (leicht rosa) Lösung von Kaliumpermanganat (Mangan);
  • Adsorptionsmittel wie Aktivkohle, Polyphepam, Enterosgel;
  • Empfang von Salzabführmittel;
  • rufen Sie einen Notarztwagen in schweren Bedingungen, häufiges unbeugsames Erbrechen und starken Durchfall, besonders für Kinder und einen geschwächten Patienten. Der Patient braucht einen Spezialisten für Infektionskrankheiten und muss in ein Krankenhaus für Infektionskrankheiten gebracht werden.
Zurück nach oben

Ruptur des Eileiters

Symptome: Schwindel; Gefühl eines Fremdkörpers im Rektum; scharfer Schmerz rechts oder links im Unterbauch; Schwäche; Übelkeit

Fremdkörpergefühl im Enddarm, Schwäche, Schwindel, Übelkeit, starke Schmerzen auf der rechten oder linken Unterbauch, sich bis zur Taille, Schritt, Oberschenkel, die charakteristisch für Ruptur des Eileiters und inneren Blutungen. Der Zustand der Frau ist schwer, es gibt einen starken Blutdruckabfall, Tinnitus, Ohnmacht oder Bewusstlosigkeit, deutliche Blässe. Die Atmung wird oberflächlich und häufig, auf der Oberfläche der Haut ist ein kalter Schweiß. Der Bauch schwillt an, wird schmerzhaft, wenn palpiert wird, neigen Muskeln dazu, sich zu versteifen. Meist geht dem Tubenbruch eine Verzögerung des monatlichen, schmierigen braunen Ausflusses und ein ziehender Schmerz im Unterbauch voraus.

Gynäkologische Untersuchung, Punktion des posterioren Vaginalgewölbes, Ultraschall. Der Zustand wird als akutes Abdomen behandelt, eine weitere Diagnose wird während der Operation durchgeführt.

völlige Ruhe, rufen Sie einen Krankenwagen und übergeben Sie den Patienten sofort an das nächste Krankenhaus oder eine spezialisierte gynäkologische Abteilung. Es ist strengstens verboten, Schmerzmittel zu nehmen, das macht es schwierig, die Krankheit zu diagnostizieren!

Darmkrebs

Symptome: Verstopfung; Durchfall; Schwäche; Übelkeit; Bauchschmerzen

Zeichen Schwäche, Übelkeit, Bauchschmerzen, Verstopfung oder Durchfall, begleitet von Unwohlsein, allgemeine Schwäche, kann eine Manifestation von Darmkrebs sein. Symptomatischer Krebs und die Art des Schmerzes hängen in vielerlei Hinsicht vom Ort des Tumors ab. In Krebs des Colon ascendens (rechte Hälfte des Bauches) bei Patienten mit ausgeprägter Anämie früher Entwicklung, die Entstehung von Schwindel, Übelkeit, Schwäche, blasser Haut und die Schleimhäute. Schmerz in diesem Fall, gewöhnlich, ziehend und leicht ausgedrückt. Krebs-Abteilung von Krämpfen in der linken Hälfte der Bauch, Blähungen, Darm Rumpeln, Bauchschmerzen manifestierte absteigend, die Verstopfung, dann mit Blut Durchfall gemischt. Der Dickdarmkrebs ist durch die Entwicklung eines Bildes der Darmobstruktion gekennzeichnet.

Koloskopie, Biopsie, histologische Untersuchung des Tumors.

Bei starken Schmerzen sollte eine Rettungsmannschaft angerufen werden.

Thrombose von Mesenterialgefäßen

Symptome: Blähungen; hohe Körpertemperatur; Erbrechen "Kaffeesatz"; starke Bauchschmerzen, die länger als 2-3 Stunden anhalten

Starke Bauchschmerzen ohne spezifische Lokalisation, mehr als 2-3 Stunden dauern, vor allem Bauchschmerz Zentrum im Nabel mit Thrombose oder Embolie Mesenterialgefäße in Verbindung gebracht werden, die den Blutfluss in den Darm liefern. Der Zustand tritt am häufigsten bei Patienten mit Atherosklerose, systemischer Vaskulitis, infektiöser Endokarditis oder Rheumatismus auf. Sauerstoffmangel des Darms verursacht den Zusammenbruch seiner Wände und die Entwicklung von Peritonitis. Es gibt ein Erbrechen von "Kaffeesatz", der Bauch schwillt an, die vordere Bauchwand strapaziert, die Körpertemperatur steigt.

Die Diagnostik umfasst die Arteriographie, eine Übersichtsradiographie, die Fibrokolonoskopie.

Erste Hilfe bei Bauchschmerzen, die durch Thrombose oder Embolie verursacht werden: Notarzteinsatz und Transport des Patienten zum chirurgischen Krankenhaus.

Symptome: Anfälle von Schmerzen im Unterbauch; Blutungen aus dem Genitaltrakt bei Frauen

Die Anfälle von Schmerzen im Unterbauch und das Auftreten von Blut aus dem Genitaltrakt, das einen Tag später durch das Einfärben von braunem Sekret ersetzt wurde, ist charakteristisch für eine Fehlgeburt der Eileiter. Die Bauchschmerzen können 4-6 Wochen wiederholt werden und sind in der Praxis nicht von Anzeichen einer Reizung des Peritoneums begleitet, die charakteristisch für eine Tubenruptur sind. Symptomatisch entwickelt sich vor dem Hintergrund der verzögerten regelmäßigen Menstruation und anderer Anzeichen einer Schwangerschaft.

Gynäkologische Untersuchung, Punktion des unteren Foramen ventriculi, Beckenultraschall, Schwangerschaftstest, Bluttest auf Choriongonadotropin.

Es ist verboten, Schmerzmittel und andere Medikamente zu nehmen, Erwärmungsverfahren durchzuführen. Es wird empfohlen, dringend einen Gynäkologen zu konsultieren.

Symptome: schmerzhaftes Wasserlassen; häufiges Wasserlassen; Schmerz in der Mitte des Bauches, Intensivierung am Ende der Blasenentleerung; Blut im Urin

Häufige, Schmerzen beim Wasserlassen, Schmerzen in der Mitte des Bauches, schlimmer am Ende der Blase zu entleeren, Blut im Urin - Symptome einer Blasenentzündung (Blasenentzündung). Die Krankheit wird häufiger bei Frauen festgestellt. Es provoziert sexuelle Infektionen, Hypothermie, Reduzierung der Abwehrkräfte vor dem Hintergrund von schweren Krankheiten.

Klinische Symptome der Manifestation der Krankheit, Urintests, urologische Konsultation ist notwendig.

Erste Hilfe bei Bauchschmerzen bei Zystitis: Bettruhe, strenge Diät, ausgenommen scharfe und salzige Mahlzeiten, reichlich saures Getränk. Erwärmung Verfahren (das Fehlen von Blut im Urin), zum Beispiel auf dem Bauch Heizung, Bad Stühle, Schmerztabletten gemeinsame Aktion (spazgan, Baralginum), krampflösend Drogen (Nospanum) - Zusätzlich Schmerzen im Bauch zu reduzieren. Vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen der Blase tritt häufig eine Zystitis auf und verläuft chronisch, daher ist die Konsultation eines Urologen obligatorisch.

Symptome: Schmerzen im Bauch, vor der Menstruation, für 4-5 Tage, geben Rücken, Schritt, Oberschenkel

Schmerzen im Unterbauch, die vor der Menstruation auftreten, für 4-5 Tage, geben Rücken, Schritt, Hüfte, können auf Endometriose hinweisen. Das Auftreten von Schmerzen im Abdomen ist mit einer Reizung des Peritoneums des Beckens, Sekreten aus den endometriotischen Foci, die sich auf den inneren Genitalien, dem Rektum oder dem Zellgewebe des Beckens befinden, verbunden. Nur Frauen im gebärfähigen Alter, die oft an Unfruchtbarkeit leiden, klagen über den starken Schmerz des Geschlechtsverkehrs und den Zusammenbruch des Sexuallebens. Endometriose der Gebärmutter wird auch durch das Auftreten von Schmerzen im Unterbauch mit Menstruation begleitet.

Gynäkologische Untersuchung, diagnostische Laparoskopie.

Anwenden analgetische und anti-inflammatorische topische Zubereitungen in Form von Suppositorien oder vaginalen Tabletten (Kerzen mit Indomethacin anestezin), Analgetika gemeinsamer Aktion (Analgin, Baralginum).

Symptome: Schmerzen im Unterbauch mit einem ziehenden, schmerzenden Charakter; schmieriger brauner Ausfluss aus der Vagina

Verschmieren braunen Ausfluss und Schmerzen im Unterleib nicht mit der Menstruation, das Vorhandensein von Eiter oder schleimig-eitriger Ausfluss kann ein Zeichen für eine Entzündung der Gebärmutterschleimhaut sein - Endometritis. Es gibt Schmerzen im Unterbauch oberhalb des Schambeins und in der Leistengegend, die den Genitalien, Perineum, gegeben werden, oft begleitet von einer Erhöhung der Körpertemperatur. Die Krankheit entwickelt mich oft die meisten auf dem Hintergrund der bereits bestehenden Entzündung der Vagina (Vaginitis) oder Entzündung des zervikalen Schleim (Endocervicitis), das wichtigste Symptom von denen das Weiß ist. Die Endometritis wird auch von erhöhten Schmerzen im Unterbauch mit Menstruation begleitet.

gynäkologische Untersuchung, Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter und Anhängsel, direkte mikroskopische und bakteriologische Untersuchung der Entlassung aus dem Genitaltrakt, für sexuell übertragbare Infektionen Screening durch.

Beratung des Gynäkologen, komplette Untersuchung und Behandlung. Wir empfehlen nicht den unabhängigen Gebrauch von antibakteriellen Arzneimitteln, was oft zum Übergang der Entzündung in eine chronische Form führt!

Symptome: starke Krämpfe im Magen nach dem Essen

Kräftige Krämpfe im Magen nach dem Essen sind typisch für Magengeschwüre. Der Schmerz tritt nach einer gewissen Zeit nach dem Essen auf und ist ziemlich scharf, druckvoll, langweilig, schneidend. Schmerzen an der linken oberen Ecke des Bauches von Sodbrennen begleitet, manchmal saure Mageninhaltes Erbrechen. Erbrechen bringt in diesem Fall Erleichterung. In Läsionen obere Abschnitte von Magenschmerzen beginnen mit Sodbrennen und erscheinen unmittelbar nach einer Mahlzeit, und wenn in dem pathologischen Prozess den zentralen Teil (Körper) beteiligt - über ½ oder 1 Stunde nach dem Essen. Ulcer Ausgang (Pylorus) Bauchschmerzen begleitet später erscheinen 2-3 Stunden postprandial, manchmal nach oder Bauchschmerzen in der Nacht. Ähnliche Symptome werden durch Zwölffingerdarmgeschwür verursacht. Sharp, rau, salzig, verursacht sauren Lebensmitteln Schmerz erhöht, und Flüssigkeit und Schleim - übertragen wird viel einfacher. Saisonale markiert Verschlimmerung der Krankheit im Herbst und Winter, sowie Verschlechterung Wetterbedingungen.

Ein allmählicher Anstieg der Schmerz im Magen und Bauch in der oberen linken des Geschwürs des Patienten typisch ist für die Penetration yazvy.Penetratsiya Geschwüren - seine Perforation in den umgebenden Unterleibsorganen allmählich entwickeln, die am häufigsten in der Bauchspeicheldrüse, der Leber und duodeni Ligamentum, Leber oder Omentum. In diesem Fall gibt es einen plötzlichen stechenden Schmerz im Magen, die durch Medikamente resistent, dauerhafte und nicht erleichtert wird. Der Patient verliert an Gewicht, die Körpertemperatur steigt, entwickeln Anzeichen von Läsionen neben den Bauchorgane und Peritoneum Reizerscheinungen.

Beim Einstechen erscheint das Geschwür in die Bauchspeicheldrüse, was schmerzhaft wird, begleitet von einem lockeren Stuhlgang und starkem Gewichtsverlust. Bei der "Keimung" von Geschwüren in der Leber befinden sich Bauchschmerzen unter den Rippen rechts. Die Niederlage der Gallenblase ist durch schmerzhafte Empfindungen gekennzeichnet, die von oben in der rechten Seite des Bauches und der Brust lokalisiert sind. Die Penetration kann von chronischen inneren Blutungen begleitet werden, die zur Entwicklung von Peritonitis und Adhäsionen führen.

Sharp „messerähnliche“ Schmerzen an der Spitze der linken Bauch durch Perforation des Magens oder Zwölffingerdarmgeschwür begleitet. Der Schmerz ist so stark, dass er oft zur Ohnmacht des Patienten führt. Schnell gibt es eine schützende Spannung der Bauchmuskeln, Übelkeit und Erbrechen. Nach etwa 6 Stunden entwickeln sich Anzeichen einer Peritonitis. Typischerweise tritt der „dagger“, Perforation, während einer Exazerbation der Ulkuskrankheit so wird von der Schwere der Schmerzen, dumpfen Schmerzen im Magen, Aufstoßen und Blähungen voraus.

Diagnose mit Schmerzen im Oberbauch links (im Magen):

  • Fibrogastroskopie, dh Untersuchung der Magenschleimhaut mittels einer optischen Vorrichtung;
  • Gastrobiose - intravitale Untersuchung von Magengewebe;
  • funktionelle Studie von Magensaft und pH-Metrie;
  • Röntgen, Ultraschall, Computertomographie;
  • eine Studie über die Aussaat des Magens mit Campylobacteria.

Erste Hilfe bei Magenschmerzen, Magengeschwüren und chronischer Gastritis:

  • die Verwendung von Antazida gegen Magenschmerzen mit erhöhter Säure des Magensaftes;
  • Umhüllen von Arzneimitteln und Abkochungen von Pflanzen mit ähnlicher Wirkung;
  • Abkochungen und Aufgüsse von Kräutern, die entzündungshemmend und entspannend auf die Muskulatur des Magens wirken (Kamille, Minze, Johanniskraut);
  • Beachtung einer schonenden Diät mit Magenschmerzen.

Die oben genannten Maßnahmen sind nur zur Linderung von Schmerzen, zur vollständigen Beseitigung der Schmerzen im Magen hilft einem Arzt, spezialisiert auf Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt (Gastroenterologe)

Chronische Gastritis kann zur Bildung eines Magengeschwürs führen, so dass bei einer Verschlimmerung eine Konsultation und Behandlung mit einem Gastroenterologen oder Therapeuten erforderlich ist. Das Ulcus pepticum des Magens und des Zwölffingerdarms ist eine Krankheit, die eine medizinische Versorgung erfordert, da sie durch Perforationen und das Eindringen von Geschwüren in andere innere Organe kompliziert sein kann. Die Behandlung umfasst sowohl konservative als auch chirurgische Methoden. Wenn Sie einen Magenkrebs vermuten, müssen Sie einen Onkologen konsultieren.

Wissen wir, worüber Blähungen und Durchfall sprechen?

Der Magen-Darm-Trakt ist durch die Einnahme von fettigen oder scharfen Speisen, Giften, alkoholischen Getränken und dem ständigen Angriff von Mikroorganismen und Viren starken Belastungen ausgesetzt.

Daher häufig Blähungen und Durchfall, was auf eine Fehlfunktion im Körper hindeutet. Die Gründe für das Auftreten dieses Zustandes sind vielfältig, manchmal kann es ein einmaliger sein, aber wenn die inneren Organe versagen, wird diese Pathologie chronisch.

Ursachen

Diese Krankheit wird durch eine Fehlfunktion des Nerven- und Zentralnervensystems verursacht und ist mit funktionellen Störungen des Verdauungstraktes verbunden. Reizdarmsyndrom ist oft eine Erbkrankheit, kann durch Geburt und Schwangerschaft, Unterernährung, etc. verursacht werden

Das Reizdarmsyndrom ist in 3 Typen unterteilt:

  • Häufiger Durchfall.
  • Erhöhte Gasbildung.
  • Häufige Verstopfung.

Wenn das Volumen der Fäkalienmassen zunimmt, dann breiten sich die Darmwände aus, die Peristaltik wird stärker und provoziert Durchfall.

Sobald der Darm mit festem Inhalt gefüllt war, begann die Verstopfung.

Die Anzahl der Defäkationen kann von 3 mal in 7 Tagen bis 5 mal pro Tag variieren. Die Struktur des Stuhls kann auch unterschiedlich sein: von wässriger zu dichter Konsistenz.

Darüber hinaus gibt es Übelkeit, Erbrechen ist möglich, unangenehme Empfindungen im Unterleib sind möglich. Schmerz kann in einem bestimmten Bereich lokalisiert sein, er kann wandern. Es kann unterschiedlich intensiv sein. Darüber hinaus ist der Patient besorgt über Blähungen, erhöhte Gasproduktion. Diese Symptome verstärken sich während des Tages. Der Patient hat auch Schlafstörungen und Angstzustände.

Dysbakteriose

Laktoseintoleranz

Die Symptome dieser Erkrankung hängen in der Regel vom Grad der Laktaseproduktion ab.

Meistens nach Menschen, die nicht Laktose vertragen, beginnt nach 30 Minuten oder ein paar Stunden nach dem Essen Übelkeit zu fühlen, nachdem Milchprodukte konsumieren.

Der Patient beginnt im Darm zu poltern, es kann zu Erbrechen kommen, der Schmerz beginnt und sogar Krampfanfälle entwickeln sich.

Bei Kindern können solche Anzeichen durch Appetitlosigkeit, Erbrechensattacken ergänzt werden. Das Kind ist irritiert und launisch.

Alle diese Manifestationen beginnen nach der Verwendung von Milchprodukten.

Zöliakie

Dies ist eine erbliche Pathologie, gekennzeichnet durch die Zerstörung von Proteinen (Gluten) der Darmzotten. Der zweite Name der Krankheit ist Gluten Enteropathie. Wegen ihrer Atrophie des Dünndarms und es ist eine Verletzung der Aufnahme von Fetten und Kohlenhydraten.

  • Alternierende Durchfall Verstopfung.
  • Cal mit unverdauten Essensresten.
  • Blut im Kot durch Ulzeration der Darmwand.
  • Es kann zu inneren Blutungen kommen.
  • Scharfe Schmerzen, wie Kämpfe, beginnen nach dem Essen.
  • Schwellung und Grollen im Unterleib.
  • Der Patient ist krank.
  • Die schnelle Austrocknung des Körpers beginnt.
  • Nägel brechen, Haare werden abgeblättert.
  • Lomit Muskeln und Knochen.
  • Anämie entwickelt sich.

Darmverschluss

In der Regel ist diese Pathologie durch drei Hauptsymptome gekennzeichnet:

  1. Schmerzen im Bauch, die um den Bauchnabel lokalisiert sind.
  2. Verstopfung, Bauch puchit, Gase gehen nicht ab.
  3. Der Patient reißt.

Wenn sich die Krankheit entwickelt, bläst der Patient seinen Bauch in die falsche Form, kommt ein schwerer Verlust von Feuchtigkeit, Durst, Trockenheit im Mund.

Dann entwickeln sich Fieber, Peritonitis, Schock, Tod des Patienten ist möglich.

Erbrechen ist zuerst gelb, dann ändert sich die Farbe und der Geruch davon zu einem Schatten des Stuhls. Im Magen kocht es, es "schneidet", starke Krämpfe beginnen. Der recycelte Abfall wird über den gesamten Darm zurück gegossen, es gibt keine Linderung nach Erbrechen.

Bei inneren Blutungen kann blutiger Durchfall beginnen.

Vergiftung

Dieser Zustand entwickelt sich aufgrund des Eindringens von Toxinen in den Blutkreislauf, der die Funktion der inneren Organe stört. So reagiert der Körper des Patienten auf eine Infektion, die den Darm befällt. Der Grad der Expression hängt davon ab, was eine Person vergiftet hat und wie ernst diese Niederlage war.

Der Patient beginnt starke Schwäche des ganzen Körpers, er zittert. Manchmal kann es zu einer Temperaturerhöhung kommen, schwere Migräne beginnt, Muskeln und Gelenke brechen zusammen.

Der Patient ist lustlos, oft krank, Meteorismus, Blähungen und Durchfall.

Darminfektion

Der Grund für diesen Zustand ist der Eintritt von Krankheitserregern in den Körper.

  • Scharfe intensive Krämpfe im Bauch.
  • Durchfall.
  • Es gibt keinen Appetit.
  • Schlafstörungen beginnen.
  • Probleme mit der Immunität.
  • Erhöhte Gasbildung.
  • Migräne.
  • Apathie ist möglich.
  • Übelkeit mit Erbrechen.

Pankreatitis

Die Bauchspeicheldrüse ist verantwortlich für die Produktion von Insulin, die Sekretion von Enzymen. Wenn eine Person akute Pankreatitis entwickelt, dann ist die Symptomatik der Krankheit ähnlich wie bei einer Vergiftung, die Intoxikation des gesamten Organismus beginnt.

  • Der Schmerz ist konstant, Schneiden, lokalisiert in der Nähe des Nabels (rechts oder links).
  • Die Temperatur steigt an.
  • Der Druck steigt oder fällt.
  • Haut blass, grau-erdiger Schatten.
  • Die Person ist krank: Erbrechen mit Galle.
  • Stuhlstörungen (Durchfall oder Verstopfung)
  • Bei Durchfall ist der Stuhl schaumig, der Stuhlgeruch ist stinkend. Es kann Partikel unverdauter Nahrung enthalten.
  • Bei Durchfall kommt es zu Blähungen und bei Verstopfung dagegen werden die Bauchmuskeln fest.
  • Der Patient schwitzt, atmet schwer.
  • Auf der Haut können blau-grüne Flecken auftreten.

Candidiasis des Magens

Dies ist eine häufige Pilzläsion, die in den Anfangsstadien schwer zu erkennen ist. Der Appetit des Patienten ist reduziert, der Mund fühlt sich nach dem Essen unangenehm an, der Schluckvorgang kann gestört sein.

Der Mann ist krank und erbricht sich, in dieser Masse weiße Adern, ähnlich wie Hüttenkäse.

Wenn der Magen getroffen wird, besteht eine Verletzung des Stuhls. Kot ist wässrig mit Schleim und weißen Venen.

Beginne Schmerzen an der Oberseite des Bauches, wie Schmerzen bei Gastritis. Die Schleimhaut des Mundes kann mit einer weißen Beschichtung überzogen sein.

Die Temperatur kann ansteigen.

Oft gibt es Blähungen, Trägheit und verminderte Effizienz.

Gastroduodenitis

Dies ist ein entzündlicher Prozess der Zwölffingerdarm-Schleimhäute. Es ist durch Übelkeit, Schmerzen im Oberbauch, ein Gefühl der Fülle des Magens gekennzeichnet. In ihrem klinischen Bild ähnelt diese Krankheit Gastritis:

  • Verletzung des Stuhls.
  • Rumpeln im Darm.
  • Der Patient möchte nichts essen.
  • Es gibt einen Rülpser.
  • Es kann Verstopfung geben.
  • Schlafstörungen.
  • Die Person ist träge.
  • Die Haut ist blass.

Unspezifische Colitis ulcerosa

Es ist eine entzündliche Erkrankung im chronischen Stadium, es betrifft den Darm. Es ist durch Ulzeration der Oberfläche der Schleimhäute gekennzeichnet.

Dies bedroht die Entwicklung von inneren Blutungen und schließlich Krebs.

  • Vorhandensein eines falschen Dranges zu defäkieren.
  • Blutung vom Anus. Im Blut können Eiterverunreinigungen vorhanden sein.
  • Der Bauch schmerzt von der linken Seite, der Charakter des Schmerzes: Krämpfe.
  • Der Bauch ist geschwollen.
  • Es gibt keinen Appetit.
  • Es gibt einen Gewichtsverlust.
  • Fäkale Massen reichlich, Defäkation konstant, häufig
  • Druckabfall.
  • Erhöhte Temperatur.
  • Wunden und schmerzende Muskeln und Knochen.

Morbus Crohn

Die Symptomatik dieser Erkrankung kann unterschiedlich sein, je nachdem, welches Organ die Pathologie beeinflusst. Morbus Crohn ist gekennzeichnet durch Fieber, Schüttelfrost und Fieber.

Wenn die Temperatur über 40 Grad ist, begann die Eiterung.

  • Gewichtsverlust.
  • Dauerhafter Durchfall.
  • Periodische Bauchschmerzen.
  • Geschwüre.
  • Darmverschluss.
  • Fistel und innere Blutung.
  • Probleme mit dem Immunsystem.
  • Wundheit der Gelenke mit nachfolgender Einschränkung ihrer Bewegung.

Andere Gründe

  1. Stress.
  2. Entzündung im Darm.
  3. Veränderungen im hormonellen Hintergrund.
  4. Allergie gegen Nahrungsmittel und Intoleranz bestimmter Lebensmittelgruppen.
  5. Verstopfung.
  6. Fast-Food-Aufnahme.

Merkmale der Erkrankung bei Kindern, bei Schwangeren, bei älteren Menschen

Meistens wird Blähungen bei Kindern durch eine Nahrungsmittelallergie, Darmdysbiose oder Darminfektionen verursacht.

Wenn nach dem Verzehr von Lebensmitteln Durchfall mit Schwellungen auftritt, sollten Sie das Produkt aus der Nahrung nehmen und der Stuhl wird bald wieder hergestellt.

Um die Darmflora zu normalisieren, verwende ich Probiotika.

Es ist notwendig zu überwachen, so dass es keine Dehydrierung des Körpers gibt.

Dieser Zustand ist sehr gefährlich für das Baby.

Bei einer Darminfektion benötigen Sie einen Arzttermin, eine Diagnose und eine geeignete Behandlung.

Schwangere Frauen

Durchfall mit Blähungen bei Schwangeren ist auf Probleme mit der Bauchspeicheldrüse zurückzuführen; wenn eine Frau Nahrungsmittel isst oder konsumiert, die schwer verdaulich sind; Es gibt ähnliche Probleme mit Pankreatitis, Cholezystitis, Geschwüren und anderen Krankheiten. Ein weiterer Grund sind hormonelle Veränderungen, ein unausgewogenes Menü.

Flatulenz ist gefährlich für eine schwangere Frau, weil es Fehlgeburten, Frühgeburten, Pathologien im Kind selbst oder Unterentwicklung auslösen kann.

Ältere Menschen

Nach 60 Jahren verschlechtert sich die Aufnahme von Nährstoffen, Leber und Bauchspeicheldrüse arbeiten schlechter.

Essen beginnt sich schlechter zu verschlechtern, was zum Auftreten von faulen Mikroflora und Blähungen führt.

Eine wichtige Rolle spielt die Zahngesundheit, je schlechter das Essen gekaut wird, desto schlechter wird das Essen verdaut.

Blähungen sind oft mit Bauchschmerzen verbunden, die auf eine Dehnung der Darmwand und eine Reizung der Nerven zurückzuführen sind.

Ärzte empfehlen, nach Essen zu schauen und Gymnastik zu machen.

Darüber hinaus werden ältere Menschen mit Medikamenten behandelt.

Behandlung

Die Behandlung dieses Zustands sollte umfassend sein und sowohl die richtige Ernährung als auch die Einnahme von Medikamenten und Bewegung umfassen.

Auf Wunsch können Sie die Behandlung von Kräuterrezepten ergänzen.

Stromversorgung

Es ist wichtig, die Ernährung anzupassen, zum Beispiel muss der Patient Lebensmittel, die den Prozess der Fermentation im Darm verbessern, vollständig ausschließen.

Wenn es Probleme mit Nahrungsmittelallergie oder Intoleranz gibt, wird das Menü entfernt, das eine allergische Reaktion hervorruft.

Alle Lebensmittel sollten gründlich gekaut werden, nicht zu schnell essen.

Gesunden Lebensstil

Medikamente

Um die Ursachen von Durchfall und Blähungen zu beseitigen, können Medikamente verschrieben werden, die unangenehme Symptome beseitigen.

Ärzte ernennen oft Imodium, das den Stuhl "stärkt" und Durchfall stoppt, und verbessert die Verdauung von Nahrung und die Aufnahme von Nährstoffen.

In welchem ​​Fall zum Arzt?

Überweisung an einen Arzt ist in folgenden Fällen erforderlich:

  • Intensive Schmerzen.
  • Starkes Erbrechen.
  • Blut im Erbrochenen.
  • Blut im Kot.
  • Kein Appetit, eine starke Gewichtsabnahme.
  • Erhöhte Temperatur.

Medikamente

Formfreisetzung: Tabletten, Kapseln, Sirup, Suspension. Wirkstoff: Loperamidhydrochlorid. Es wird bei Durchfall unterschiedlicher Genese, Gastroenteritis, Kolitis, etc. angewendet. Kontraindikationen: Kinder unter 2 Jahren (Pillen und Kapseln werden nicht empfohlen für bis zu 6 Jahren), Darmverschluss.

Nicht empfohlen für den Einsatz bei schwangeren Frauen, sollte nicht in Colitis, Lactase-Mangel, mit Intoleranz von Komponenten, Infektionskrankheiten des Magen-Darm-Trakts trinken.

Die Kosten variieren zwischen 3 und 25 Rubel, abhängig von der Form der Freisetzung.

Formfreigabe: Kapseln, Tabletten, Pulver, Pillen. Wirkstoff: Pankreatin. Anwendung: Gastritis, Zirrhose, Pankreatitis, Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen.

Kontraindikationen: Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Medikaments, Pankreatitis im akuten Stadium.

Der Preis variiert zwischen 20 und 65 Rubel pro Paket.

Formfreigabe: Tabletten, Kapseln. Wirkstoff: Loperamid. Kontraindikationen: Ruhr, Empfindlichkeit gegenüber den Inhaltsstoffen der Medizin. Verbotene Einnahme in der frühen Schwangerschaft, wird nicht für Darmverschluss und Kolitis empfohlen.

Verwenden Sie nicht während der Stillzeit und Kindheit bis 6 Jahren.

Der Preis des Medikaments variiert zwischen 206 und 581 Rubel pro Paket.

Produkt: Tabletten und Tropfen. Wirkstoff: Natriumpicosulfat. Anwendung: Stuhl, Fieber, Stoffwechselprobleme. Sie können es als Medizin zur Vorbereitung auf Operationen verwenden. Kontraindikationen: Darmverschluss, Übelkeit und Erbrechen, Dehydratation. Verwenden Sie nicht nach Operationen im Verdauungstrakt und während der Stillzeit, Schwangerschaft.

Nicht für Kinder unter 10 Jahren und für ältere Patienten verwenden.

Der Preis variiert zwischen 50 und 200 Rubel pro Paket.

Produkt: Sirup. Wirkstoff: Lactulose. Indikation: Dysbakteriose, Obstipation, Fäulnisdyspepsie, etc.

Kontraindikationen: Empfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff; Ileostomie, Darmverschluss, akuter Anfall von Apedizitis, Diabetes mellitus.

Die Kosten beginnen zwischen 300 und 650 Rubel. für die Verpackung der Droge.

Traditionelle Medizin

  1. Nehmen Sie 2 Teelöffel Dill, gießen Sie einen halben Liter kochendes Wasser. Wir bestehen auf die Mischung im Glas, zusätzlich in Wolltuch oder ein Handtuch gewickelt. Infusion von Blähungen wird von 1/3 Tasse 3-4 mal am Tag genommen, bis die Symptome vollständig verschwinden.
  2. Sie können die Samen von Dill kochen. Nehmen Sie dazu einen halben Esslöffel Samen und gießen Sie ein Glas kaltes Wasser. Die Mischung wird 15 Minuten lang gekocht oder man lässt sie auf einem Wasserbad stehen. Wir lassen abkühlen, filtern durch Gaze. Das Trinken der Medizin sollte ein wenig während des Tages sein.
  3. Die Petersilienwurzel (einen halben Esslöffel) mit einem Glas Wasser ablöschen. Die Infusion ist erhitzt, nicht kochen lassen, können Sie nicht kochen. Nach dem Abkühlen der Infusionssets sollten Sie es warm trinken. Einzeldosis: 1 Schluck. Für den Tag müssen Sie das ganze Glas trinken.
  4. Eine gute Mischung ist eine Mischung aus Thymian und Dillsamen. Dazu brauchen Sie einen halben Esslöffel Dillsamen und die gleiche Menge Thymian. Pflanzliche Rohstoffe werden gemischt und mit einem Glas kochendem Wasser ausgegossen. Bedecke es mit einem Deckel, bringe es zum Kochen, filtriere. Trinken Sie es einmal pro Stunde auf einem Teelöffel. Die Rezeption endet vor dem Abendessen.
  5. Vier Teelöffel gehackte Löwenzahnwurzeln mit einem Glas kochendem Wasser übergießen, 24 Stunden ziehen lassen. Danach filtern wir es und trinken 3 Esslöffel 5-6 mal am Tag.

Diät

Trinkregime

Trinken Sie viel, da Durchfall mit erheblichem Flüssigkeitsverlust verbunden ist. Trinken sollte mindestens 2 Liter pro Tag sein. Es kann ein schwacher Tee ohne Zucker sein; kissel; Mineral- und reines Wasser.

Hauptsache keine süßen Säfte, Kompotte, Fruchtgetränke, kohlensäurehaltige Getränke.

Liste der gültigen Produkte

  • Gebackene und gekochte fettarme Gerichte mit Fleisch.
  • Gekochte Eier.
  • Gurken, Auberginen, Zucchini, Karotten, Kartoffeln.
  • Fettarme Milchprodukte (Quark, Kefir, fermentierte Backmilch, Quark mit geringem Fettgehalt)
  • Zwieback und ungesüßte Brötchen.
  • Getrocknete Früchte.
  • Granaten.
  • Brühen auf fettarmem Fleisch.
  • Dill und Petersilie.

Liste der verbotenen Produkte

  • Sauerbeeren und Früchte.
  • Kohlensäurehaltige Getränke.
  • Milch.
  • Erbsen und Bohnen.
  • Backen.
  • Rübe und Kohl.
  • Bier, Kwas.
  • Weizen, Graupen.
  • Schwarzbrot, sogar Kekse.
  • Süßigkeiten.
  • Geräucherte Produkte und Konserven.
  • Nüsse.

Beispielmenü für einen Tag

  1. Die erste Mahlzeit. Reisbrei auf dem Wasser. Tee ohne Zucker.
  2. Zweite Mahlzeit. Sandwich eines Stückes altbackenes Brot und eine Scheibe des Käses. Kaffee.
  3. Dritte Mahlzeit. Gekochtes Hähnchenfilet, Gemüsepüree. Kissel basiert auf Birnen.
  4. Die vierte Mahlzeit. Kompott basierend auf Früchten ohne Zuckerzusatz. Zwiebacke.
  5. Fünfte Mahlzeit. Salat aus Karotten und Rüben. Gekochter Buchweizen. Tee ohne Zuckerzusatz.

Prophylaxe des Zustandes

Es ist notwendig, die Menge an Lebensmitteln in der Ernährung, die die Gasproduktion erhöhen, zum Beispiel Bohnen, Kohl, Bohnen zu reduzieren.

Verzehren Sie keine Milchprodukte, wenn eine Laktoseintoleranz vorliegt.

Es wird nicht empfohlen, Kaugummi zu kauen, kohlensäurehaltige Getränke zu trinken und Zuckersüßigkeiten aufzulösen.

Um die Muskeln des Magens zu stärken, müssen Sie oft laufen, Gymnastik machen.

Wenn Sie von Zeit zu Zeit Büroarbeiten erledigen, müssen Sie sich mit einem Gang durch den Raum herumschlagen. Achten Sie darauf, ein nützliches Video über Blähungen zu sehen

Fazit

Durchfall mit Blähungen - das ist nicht immer ein Zeichen für ernste Gesundheitsprobleme, manchmal liegt der Grund in dem üblichen Ungleichgewicht von Lebensmitteln oder Allergien gegen bestimmte Gruppen von Lebensmitteln. Die Hauptsache ist, nicht mit der Behandlung die Gründe zu verzögern, die Blähungen und Durchfall verursachten.

Die Behandlung kann mit Hilfe von Medikamenten, Volksrezepten erfolgen, Sie brauchen eine ausgewogene Ernährung.

Gemessen an der Tatsache, dass Sie jetzt diese Zeilen lesen - ein Sieg im Kampf gegen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes ist nicht auf Ihrer Seite.

Und Sie haben schon über den chirurgischen Eingriff nachgedacht? Es ist verständlich, denn der Magen ist ein sehr wichtiges Organ, und seine ordnungsgemäße Funktion ist ein Garant für Gesundheit und Wohlbefinden. Häufige Bauchschmerzen, Sodbrennen, Blähungen, Aufstoßen, Übelkeit, Stuhlunterbrechung. All diese Symptome sind Ihnen nicht vom Hörensagen bekannt.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln? Hier ist die Geschichte von Galina Savina, wie sie all diese unangenehmen Symptome losgeworden ist. Lesen Sie den Artikel >>>

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie