Das Auftreten von trockenen Händen verursacht viele unangenehme und manchmal schmerzhafte Empfindungen. Vor allem ist es notwendig zu verstehen, was dieses Unbehagen verursacht. Es kommt darauf an: Wirst du eine normale Handcreme retten oder solltest du sie ernster nehmen?

Warum die Haut an den Handflächen trocknet und knistert

Die Hauptursachen für Hautpeeling an den Händen:

  • Einfluss von externen Faktoren,
  • ungeeignete Seife oder Creme,
  • Änderung der Kosmetik,
  • "schmutzige" Arbeit machen,
  • regelmäßiger Gebrauch von Reinigungsmitteln,
  • Wetterbedingungen,
  • Krankheiten, bei denen es Probleme mit trockener Haut der Hände gibt,
  • Vitaminmangel (A und E),
  • Pilzinfektionen
  • Langzeitanwendung von Medikamenten,
  • Allergie,
  • Hautkrankheiten (Dermatitis, Ekzeme),
  • Hormonstörungen.

Wichtig! Wenn Trockenheit an den Händen nicht nur Beschwerden, sondern auch schmerzhafte Gefühle verursacht, ist es besser, Hilfe von einem Spezialisten zu suchen.

Verhinderung von Trockenheit

Wie man Trockenheit loswird und die Schönheit deiner Hände wiederherstellt? Die Antwort auf diese Frage hängt direkt von der Ursache des Problems ab
Wenn das Auftreten von Unbehagen durch den Einfluss von Faktoren von außen hervorgerufen wurde, dann ist es nicht schwierig, die Hände der Gesundheit zurückzugeben.

Vor allem lohnt es sich, auf die Hygiene der Hände zu achten. Bei der Auswahl der Seife sollten natürliche Mittel bevorzugt werden, die keine sogenannten Tenside enthalten, die die obere Hautschicht nicht aufbrechen und ihr Feuchtigkeit entziehen. Wunderbare Reinigungsmittel können selbst mit Seife und Glycerin hergestellt werden. Sie können auch Propolis oder Honig hinzufügen.

Es muss daran erinnert werden, dass die sanfte Haut der Hände kein zu kaltes und zu heißes Wasser verträgt. Das Handtuch für die Hände sollte täglich gewechselt werden. Nach der Aufnahme von Feuchtigkeitsrückständen dient es als hervorragender Nährboden für Bakterien.
Von elektrischen Geräten zum Trocknen ist es wünschenswert abzulehnen, da sie die Haut stark übertrocknen. Es ist besser, ein Papiertuch oder eine Serviette zu bevorzugen.

Ein ebenso wichtiger Aspekt in der Pflege der Hände ist die kompetente Organisation der Hausarbeit. Um die Haut der Hände zu schützen, verwenden die meisten Hausfrauen Gummihandschuhe. Um sicherzustellen, dass sie die Haut nicht schädigen, wird empfohlen, vor Beginn der Arbeit die Hände mit einer Schutzcreme zu schmieren. Wichtig! Tragen Sie Handschuhe erst, wenn die Creme vollständig absorbiert ist.

Wenn Sie alle negativen externen Faktoren beseitigt haben, aber die Trockenheit und das Abblättern weiterhin stören, dann ist es ratsam, einen Spezialisten zu konsultieren.

Volksheilmittel

Es gibt viele wundervolle bewährte Volksmethoden für die Wiederherstellung der Gesundheit der Haut auf Ihren Händen. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass alle diese Methoden auf die Beseitigung äußerer Mängel abzielen. Und wenn das Problem im Körper verborgen ist, sollte das Wunder nicht warten. In der Regel bringen Volksmethoden nach der ersten Anwendung Erleichterung. Wenn Sie sich bei zwei oder drei Eingriffen nicht besser fühlen, suchen Sie am besten einen Arzt auf.

Lassen Sie uns einige der beliebtesten Mittel der Menschen betrachten, die helfen, die Trockenheit der Haut an den Händen zu beseitigen:

  • Kartoffel: Mehrere Kartoffeln mit Milch kochen und Kartoffelpüree machen. Wir legen die Maske vor dem Abkühlen auf die Hände und waschen sie sofort ab. Kartoffeln haben nicht nur heilende Eigenschaften, sondern nähren und hellen auch die Haut auf.
  • Honig: Wir erhitzen ein wenig Honig mit einem Wasserbad und legen es auf unsere Hände. Honig bietet den Händen nicht nur Nahrung, sondern auch Feuchtigkeit.
  • Brot: Diese Maske wird aus dem Fruchtfleisch von Roggenbrot unter Zugabe von Eigelb und saurer Sahne hergestellt. Das Problem des Schälens wird von Brot perfekt gelöst.

2) Öle.
Für die Behandlung der Haut an den Händen ist es besser, Öl nicht in reiner Form zu verwenden, sondern als Teil von Wraps oder Bädern, Glycerin und Honig hinzuzufügen. Bei dieser Methode fällt das Öl allmählich in die obere Hautschicht. Die beste Option in diesem Fall wird Olivenöl sein. Zuerst ist es notwendig, es aufzuwärmen und dann andere Komponenten hinzuzufügen. Die Dauer des Eingriffs ist auf einige Minuten begrenzt und dann entfernen wir mit Hilfe einer Serviette die Reste. Und um das Ganze abzurunden, legen wir eine Feuchtigkeitscreme auf unsere Hände. Sie können mehrere Arten von Ölen kombinieren. Zu diesem Zweck sind Mandelöl, Pfirsichsamen und Kürbiskerne, Traubenkernöl und Jojobaöl gut.

  • Für die Behandlung der Haut der Hände sind Kräuter mit stärkender und entzündungshemmender Wirkung ideal. Verwenden Sie Kräuter nur in getrockneter Form. Für solche Zwecke können Sie Thymian, Kamille, Schnur und Minze empfehlen. Bei der Zubereitung der Brühe beachten wir die folgenden Proportionen: zwei Löffel Kräuter für ein paar Gläser kochendes Wasser. Wir halten die Knobs in der Brühe für etwa fünfzehn Minuten. Nach dem Eingriff die Creme auf trockene Hände auftragen.
  • Nützlich für die Hände wird eine Abkochung von Leinsamen, Eichenrinde, Holunderblüten und Johanniskraut sein. In solch einem Bad werden die Hände für bis zu zehn Minuten gehalten und danach mit Kampfersalbe geschmiert.
  • Wunderbare Eigenschaften zur Befeuchtung und Desinfektion der Haut und hat die übliche Milch Molke. Um das Verfahren durchzuführen, wird es auf Raumtemperatur erwärmt und die Griffe werden für fünf Minuten eingetaucht.

4) Peelings und Peelings.
Großartig für diesen Zweck ist ein gewöhnlicher gebrühter Kaffee. Ein solches Peeling poliert sanft die abgestorbenen Hautzellen.
Es ist auch möglich, ein sehr zartes Peeling aus dickem Honig und einer Creme aus Mandelöl vorzubereiten. In diesem Fall sollte die Creme in der Zusammensetzung doppelt so viel wie Honig sein. Dieses Produkt kann mit Handschuhen aus Baumwollmaterial an den Griffen für die Nacht verbleiben. Und am Morgen mit warmem Wasser abzuwaschen.

Cremes für Hände aus Rissen und Trockenheit

Es gibt spezielle Cremes und Salben, um die Haut zu erweichen. Es kann sich um Drogen aus einer Apotheke oder dem nächstgelegenen Haushaltschemel handeln. Die Hauptsache ist, die Zusammensetzung zu betrachten. Wir wählen die wirksamste Creme für die Trockenheit.

  1. Radevit ist eine Heilsalbe, die für Risse und komplexe Wunden verwendet wird.
  2. Handcreme "Vorher und Nachher" - für trockene und raue Hände.
  3. Cream "Doctor" - ein Wirkstoff auf Aloe-Basis soll die straffe Haut erweichen.
  4. Samtgriffe - Creme mit Allantoin und Avocadoöl zur Beseitigung von Peeling und Anzeichen von Reizungen.
  5. D-Panthenol - Salbe, verwendet für Verbrennungen und Probleme mit trockener Haut.

Wenn die oben beschriebenen Salben nicht helfen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Vielleicht war die Ursache für trockene Haut auf den Handflächen eine Allergie. Dann ist es notwendig, Antihistaminika in oder lokal (Fenistil Salbe) zu nehmen.

Diät bei Hautproblemen

Und zu guter Letzt möchte ich Sie auf die Liste der Produkte aufmerksam machen, deren regelmäßige Anwendung sich natürlich positiv auf die Gesundheit und das Aussehen der Haut an Ihren Händen auswirken wird. Wenn die Haut auf den Handflächen trocknet und Risse in der Behandlung, können Sie ein spezielles Menü hinzufügen.

  • Schwarze Schokolade, Rotwein, Äpfel und Tee versorgen Ihre Haut mit laxähnlichen Substanzen (Schutz vor freien Radikalen),
  • Zitrusfrüchte, Hülsenfrüchte, Nüsse und Aprikosen tragen zur Verbesserung der Stoffwechselvorgänge in der Haut bei,
  • Fisch und Leinsamenöl versorgt den Körper mit Omega-3-Fettsäuren (schnelle Beseitigung von Rissen, Verhinderung des Auftretens von Falten),
  • Karotten werden Sie mit Keratin anreichern, das die Haut Ihrer Hände vor dem Einfluss von UV-Strahlen schützt,
    Sonnenblumen- und Olivenöl versorgen Sie mit Vitamin E, wodurch die Haut Ihrer Hände jünger und frischer aussieht.
  • nützliche Substanzen in der Zusammensetzung von Haferflocken werden Ihre Hände vor den schädlichen Auswirkungen von Sonnenlicht schützen.

Berücksichtigen Sie diese einfachen Tipps und Ihre Stifte sind schön und gesund!

Risse in den Handflächen - Ursachen und Behandlung

Schöne und gepflegte Haut der Hände ist die Würde nicht nur einer Frau. Für einen Mann spielt auch das Auftreten der Hände eine wichtige Rolle. Auftretende Risse an den Handflächen, die chronisch sind, schränken die beruflichen Fähigkeiten jeder Person ein. Tiefe Risse verursachen zudem schmerzhafte Empfindungen.

Ursachen von Rissen in den Handflächen

Zusätzlich zu der Tatsache, dass die Risse an den Händen schmerzhaft genug sind, begrenzen sie die Möglichkeiten einer Person - es ist unmöglich, vollständig manuelle Arbeit zu leisten. Solche Handfesseln stören sogar im Alltag, wenn die Hand gehalten wird. Das Vorhandensein von Rissen kann zu bakteriellen Infektionen und sogar zu Infektionen führen.

Risse in den Handflächen können sowohl durch negative äußere Faktoren als auch nicht-infektiöse oder Pilzkrankheiten verursacht werden. Externe Faktoren umfassen:

Langer Aufenthalt in der Sonne. Längere landwirtschaftliche Arbeit bei sonnigem und windigem Wetter verursacht trockene Haut der Hände.

Haushalts-Chemikalien. Häufige manuelle Waschvorgänge, Kontakt mit Wasch- und Reinigungsmitteln, Händewaschen mit antibakterieller Seife - eine Kombination dieser Faktoren führt dazu, dass die Haut übertrocknet wird, ihre Elastizität wird reduziert.

Kalt. Wind, Frost und zusätzlich Kontakt mit Eis oder kaltem Wasser. Dies ist ein fertiges Szenario für zukünftige Probleme mit der Haut der Palmen.

Allergie. Reaktion des Körpers auf äußere Faktoren. Externe Reizstoffe können sowohl Allergene und thermische Faktoren als auch Chemikalien umfassen. In der Phase der Exazerbation saisonaler Allergien sind auch Hautprobleme an den Handflächen möglich.

Unter den Krankheiten. bei dem es zu einem Riss der Haut der Handflächen kommt, sind zwei am häufigsten anzutreffende in der medizinischen Praxis zu unterscheiden:

Trockenes Ekzem von Pinseln. Die Erkrankung der Haut ist entzündlich. Kann akut oder chronisch sein. Seine Manifestation ist sowohl aufgrund äußerer (chemischer oder thermischer) als auch innerer (Erkrankungen der inneren Organe, des Nerven- oder des endokrinen Systems) Faktoren möglich. Die Hauptindikationen sind Rötung der Haut mit zunehmendem Juckreiz. Dann erscheinen mit Flüssigkeit gefüllte Blasen. Die Haut knistert, nachdem die Blasen platzen. Unter den Arten des Exemplars gibt es einen professionellen, der bei Arbeitern vorkommt, die in gefährlichen Industrien arbeiten.

Dermatitis der Palmen. Die Hauptursache der Erkrankung ist die hohe Empfindlichkeit der Handflächenhaut gegenüber Reizstoffen - Allergenen. Eine allergische Reaktion kann entweder sofort oder verzögert auftreten. Bei akuter Dermatitis treten Erosionen auf, die für lange Zeit nicht heilen und an ihrer Stelle Risse entstehen.

Behandlung von Rissen in den Handflächen

Das Auftreten von Rissen in den Handflächen kann Blutungen begleiten. Wenn die rechtzeitige Behandlung nicht durchgeführt wird, können die Wunden tiefer werden. Daher ist eine Untersuchung des Dermatologen notwendig. Selbstbehandlung kann in diesem Fall unwirksam sein und der Zeitverlust wird zu einer Verschlimmerung des Problems führen.

Zusätzlich zu der Untersuchung wird der Arzt beauftragt, Tests, möglicherweise einschließlich Biochemie, zu nehmen. Nach Erhalt des Ergebnisses verschreibt ein Spezialist eine Behandlung, die Salben, einen Komplex aus Vitaminen und Fischöl enthält. Die verbleibenden Medikamente werden abhängig von der Ätiologie (Ursachen) der Krankheit verordnet.

Bei der Behandlung von Ekzemen Bürsten komplexe Behandlung Antihistaminikum (anti-allergisch) Mittel, Vitamin- und desensibiliruyuschuya (Einführung kleiner Mengen von Arzneimitteln, um die Empfindlichkeit gegenüber Allergenen zu reduzieren) durch Therapie. Diese Termine werden mit Salben kombiniert, die abwechselnd morgens und abends aufgetragen werden. Eine der Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung ist es, die Patienten unter der Aufsicht eines Dermatologen zu finden, um die Symptome der Krankheit zu identifizieren.

Bei der Behandlung der Grunderkrankung, die das Auftreten von Rissen in den Handflächen verursacht, sind die Rezepte der traditionellen Medizin nicht überflüssig. Unter ihnen ist das Bad in einer Abkochung von Kamille oder Kartoffelbrühe mit dem Zusatz von Stärke und Pflanzenöl. Sehr effektiv für die Heilung von Rissen ist eine Mischung aus Milch, Stärke und Glycerin. Zeder Öl wird auch verwendet, um Lotionen zu machen.

Warum knackt die Haut und was kann man dagegen tun?

Im Herbst und Winter leiden Menschen unter der Tatsache, dass die Haut von Händen und Füßen reißt. Veränderungen werden oft durch negative Auswirkungen auf die Hüllen von Kälte, Wind und anderen Faktoren hervorgerufen.

Aber manchmal muss man bemerken, dass die ähnlichen Symptome mit solchen Prozessen nicht verbunden sind. Daher beginnen die Handflächen und die Fersen selbst im Sommer zu schälen.

Bei der Erkennung von Anzeichen ist es wichtig, einen Hautarzt zu konsultieren, der feststellen wird, warum die Haut reißt. Probleme können im Inneren verborgen sein, so dass Sie nur komplex damit umgehen können.

Ursachen von Rissen

Auf den ersten Blick ist es für einen Arzt nicht leicht zu bestimmen, was die Haut an den Fingern, Füßen und anderen Teilen der Gliedmaßen reißt. Es kann jedoch festgestellt werden, dass die Auswirkungen unterschiedliche negative Faktoren sind. Sie führen dazu, dass die Haut mechanisch beschädigt oder chemisch "gefoltert" wird.

Manchmal sind die Prozesse, die den Zustand der Abdeckungen beeinflussen, im Körper verborgen. Daher ist es wichtig, nicht nur die äußeren Wurzeln des Problems zu untersuchen.

Interne Ursachen

Die Gründe für die Haut zu knacken, kann sich im Körper verstecken. Dies sind Pathologien eines chronischen Typs.

Manchmal können die Symptome für eine Weile verschwinden. Aber mit einer Verschlimmerung der Grunderkrankung zeigen sich wieder negative Veränderungen.

Rissige Haut kann nicht nur in der Handfläche, sondern auch in den Füßen, Fersen und im Gesicht beobachtet werden. Für die Patienten ist es wichtig, eine individuell ausgewählte Therapie durchzuführen. Es zielt darauf ab, die zugrunde liegende Krankheit zu beseitigen.

Zu den wichtigsten inneren Ursachen für Trockenheit und Risse in der Haut am Körper gehören:

  • hormonelle Veränderungen;
  • eine allergische Reaktion auf Nahrungsmittelreizmittel, Kontaktmittel;
  • Mangel an Vitaminen im Körper;
  • Pilzinfektion;
  • Ekzem;
  • Psoriasis.

Bei den letzten beiden chronischen Erkrankungen sind große Integumentbereiche betroffen. Trockene Haut juckt stark, weshalb das Risiko der Verletzung der Epidermis, des Eindringens schädlicher Mikroorganismen und der Entwicklung des Entzündungsprozesses hoch ist.

Menschen mit Diabetes können ebenfalls an einer Krankheit leiden. Oft auf den Fersen entwickeln sie starke und tiefe Risse. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, wird die Ausbildung zum Zeitpunkt des Gehens im Blut gelöscht. Das Problem wird verschärft, wenn eine Person übermäßiges Körpergewicht hat.

Externe Faktoren

Die Haut an Ellbogen, Handflächen und anderen Körperteilen wird beeinflusst von:

  • starke Fröste;
  • Wind;
  • ultraviolette Strahlen.

All diese Faktoren führen zu einem übermäßigen Austrocknen der Abdeckung, wodurch Feuchtigkeit fehlt. Dieser Prozess kann besonders auf den Ellenbogen und Knie Falten, auf dem Handrücken akut sein.

Die maximale Belichtung ist niedrige Temperaturen. Dehydration tritt viel schneller auf. Ein ähnlicher Effekt tritt auch bei scharfen Wechseln, beim Waschen der Hände in hartem und kaltem Wasser und in Bereichen mit hoher Feuchtigkeit auf.

Wenn eine Person eine erhöhte Empfindlichkeit von Integumenten hat, ist es möglich, negative Veränderungen und häufiges Waschen der Hände mit Seife zu beobachten. Die Haut kann auf chemische Reizstoffe reagieren, die in Kosmetika enthalten sind.

Wie können Abplatzungen und Risse beseitigt werden?

Wenn die Haut an den Fingern reißt, verschreiben Sie die Behandlung nur dem Arzt. Er schätzt alle Ursachen des Auftretens der Symptome ein. Es ist wichtig, die Situation dem Arzt so gut wie möglich zu beschreiben, um das Bild leichter zu finden.

Es ist nötig den negativen Einfluss der Faktoren auszuschließen, die das Erscheinen der schuppigen Haut herbeiriefen. Ohne diesen Schritt führt die Therapie vorübergehend zu einem positiven Ergebnis, bis eine erneute Exposition erfolgt.

Die Essenz der Behandlung ist die Verwendung von Heilsalben, die Einnahme von Tabletten. Besonderes Augenmerk wird auch auf die richtige Zusammensetzung der Nahrung, die Aufnahme von Vitaminkomplexen gelegt.

Ernährung und Vitamine

Wenn die Haut an den Handflächen, Beinen und im Gesicht reißt, können wir einen Mangel an nützlichen Vitaminen im Körper annehmen. Besonders wichtig sind die fettlöslichen Elemente von E und A.

Um den Mangel auf natürliche Weise auszugleichen, wird es in der Ernährung eines Erwachsenen und eines Kindes notwendig sein:

  • Gemüse (Tomaten, Karotten, Paprika);
  • Hüttenkäse;
  • Nüsse;
  • Leber;
  • Rindfleisch;
  • Bohnen.

Nützlich sind auch Getreide, Milchprodukte und Gemüseprodukte. Bei der Zubereitung von Gerichten ist es notwendig, Oliven-, Flachs- und Sonnenblumenöl zu verwenden.

Ähnliche Symptome werden bei Mangel der Vitamine P und C, PP, B beobachtet. Um die Ausbreitung des Peelings zu verhindern, ist es notwendig, einen Komplex von Vitaminen zu trinken.

Hygienische Verfahren

Es ist wichtig, bestimmte Hygieneregeln einzuhalten, damit auf der Hautoberfläche keine Risse entstehen.

Bevor Sie zu Bett gehen, können Sie die Haut mit Glycerin oder Creme mit der Substanz in der Zusammensetzung schmieren. Um eine maximale Wirkung zu erzielen, sollten Baumwollhandschuhe an der Oberseite getragen werden.

Sie können Ihre Hände nur mit sanften Mitteln waschen. Perfekt geeignet für Kinder oder Badeseife.

Sie können Handbäder mit Kräutersud machen. Danach sollte die Haut, einschließlich zwischen den Fingern, mit Baby-Creme geschmiert werden.

Medikamente

Heilung mit rissiger Haut kann helfen, eine spezielle Creme oder Salbe. Sie müssen in der Apotheke gekauft werden. Wählen Sie das Medikament sollte der Arzt, je nach den Ursachen des Auftretens von Peeling und der Grad der Hautveränderungen.

Präparate stoppen den Prozess der Gewebezerstörung. Sie helfen auch, bestehende Wunden zu heilen.

  • Die Behandlung ist komplex. Jeden Tag werden mehrere Ansätze angewendet, Depanthenol oder Radevit. Wenn die Läsionen ernster sind, ernennt der Arzt Solkoseril, Actovegin.
  • Die Zusammensetzung von Depanthenol und Bepanthene enthält Vitamin B. Es fördert die Heilung von Rissen in der Haut. Desinfektion von Wunden ist auf Chlorhexidin zurückzuführen. Verwenden Sie die Verbindungen können bis zu vier Mal am Tag sein. Tragen Sie sie auf eine dünne Schicht auf.
  • In der Zusammensetzung von Radevite gibt es Vitamine A, E, D. Das Produkt hat weich machende, wiederherstellende und entzündungshemmende Wirkung. Nach der Anwendung werden die Schutzfunktionen der Haut verbessert. Verwenden Sie das Produkt, das Sie morgens und abends benötigen.
  • Mehrmals am Tag darf Pantoderm verwendet werden. Salbe hat eine metabolische, regenerierende Wirkung. Es normalisiert auch den Gewebetrophismus, nach dem die betroffenen Hautschichten schneller wiederhergestellt werden.
  • Mittel Eplan wird helfen, nicht nur mit Trockenheit, sondern auch juckende Haut zu bewältigen. Es strafft die Risse und erzeugt einen dünnen Film auf der Oberfläche der Abdeckungen. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit des Eindringens von schädlichen Bakterien in die Wunden ausgeschlossen. Tragen Sie die Verbindung zweimal täglich auf.
  • Kapseln Aevit werden verschrieben, wenn eine Person Vitamin E und A fehlt. Um maximale Wirkung zu erzielen, ist es notwendig, eine Tablette pro Tag zu trinken. Der Behandlungsverlauf beträgt mindestens 20 und nicht mehr als 40 Tage.

Risse in der Haut können starke Schmerzen verursachen. Um dies zu verhindern, müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Trockene Haut auf den Handflächen mit Rissen und anderen Anzeichen von Handflächenekzemen

Bei Ekzemen der Handflächen ist die Haut sehr trocken, rissig und schmerzhaft (siehe Foto). Längerer Ekzeme Handflächen eine kontinuierliche Schleife von akut sein kann (Vesikel), subakute (Erythem und Schuppung) und chronische (trockene, rissige) Entzündung. Trockene, dicke, rissige hyperkeratotische Plaques sind schwer zu behandeln. Sie bestehen für Monate und Jahre und sind oft schwer von Psoriasis zu unterscheiden.

Palmekzem ist eine häufige, oft chronische Krankheit, die viele kausale und beitragende Faktoren hat. Das Ekzem der Handflächen kann in folgende Kategorien eingeteilt werden: Reizungsekzem; keratolytisches exfoliatives Ekzem; atopisches Ekzem; Ekzem der Fingerspitzen; allergisches Ekzem; hyperkeratotisches Ekzem; münzähnliches Ekzem; dyshidrotisches Ekzem; einfache chronische Flechte und "ICB-Reaktion". Jeder dieser Typen wird getrennt betrachtet.

Irritatives Ekzem der Handflächen ist die häufigste Form, gefolgt von atopischem Ekzem der Handflächen. Allergische Kontaktdermatitis ist die Ursache für palmares Ekzem in etwa 10-25% der Fälle.

Bei Frauen ist Läsion häufiger als bei Männern. Zu den berufsbedingten Risikofaktoren gehören der Kontakt mit chemischen Reizstoffen, Arbeiten in feuchter Umgebung, chronische Reibung und Arbeiten mit sensibilisierenden (allergenen) Chemikalien.

Exogene Faktoren von Ekzemen der Palmen

Zu den Reizstoffen gehören Chemikalien (wie Lösungsmittel, Reinigungsmittel, Alkalien und Säuren), Reibung, kalte Luft und niedrige Feuchtigkeit.

Allergene können arbeitsbedingte und nicht verwandte Quellen einer allergenen Exposition haben. Allergischer Soforttyp kann I die Reaktion auf Latex umfassen und essbare Proteine, eine häufigeren verzögerten Allergien durch IV-Typen können Reaktionen Kautschukadditive Nickel Medicines (baktratsin, Neomycin und Hydrocortison) und gemeinsame chemische Inhaltsstoffe in Körperpflegeprodukten (wie beispiel als Konservierungsmittel, Duftstoffe, Sonnenschutzmittel und andere Zusatzstoffe). Eine bestimmte Rolle kann auch Lebensmittelallergene spielen.

Wenn Infektionen möglich sind, "icU-Reaktionen, einschließlich Ekzem der Handflächen, als Reaktion auf die entfernten Brennpunkte von Pilz-oder bakterielle Infektion.

Endogene Faktoren von Ekzemen der Palmen

Die atopische Diathese (Heuschnupfen, Asthma, atopisches Ekzem) ist oft ein prädisponierender Faktor und kann trotz entsprechender Behandlung und Vorsichtsmaßnahmen zur Anfälligkeit für die Erkrankung und Chronifizierung des Prozesses beitragen.

Klinische Anzeichen von Ekzemen der Palmen

Es sollte darauf geachtet werden, alle Haut auf der Suche nach diagnostischen Schlüsseln und krankheitsfördernden Faktoren zu untersuchen, sowie andere Dermatosen (zB Psoriasis) auszuschließen.

Dieser Zustand ist variabel; akute, subakute und chronische ekzematöse Veränderungen werden beobachtet. Obwohl die Assoziation zwischen dem klinischen Bild und der Ätiologie nicht mit ausreichender Zuverlässigkeit festgestellt werden kann, können die folgenden Symptome nützlich sein:

  • Xerosis, Erythem, Brennen mehr als Juckreiz auf dem Rücken und der Innenfläche der Handflächen - es ist notwendig, irritierende Faktoren zu vermuten;
  • münzähnliches Ekzem, die Rückenflächen der Handflächen und Hände - Allergie, Reizung oder Atopie können eine Rolle spielen; Manchmal ist der Täter Kontakturtikaria;
  • die reichlichen, wiederkehrenden, heftig juckenden Bläschen auf den Seitenflächen der Finger und der Handflächen - man muss das dyshidrotische Ekzem vermuten;
  • Ekzem der Fingerspitzen (Trockenheit, Spaltung, Schmerzen, Fehlen von Juckreiz) - Verdacht auf Reizung, endogener Faktor (Atopie im Winter) oder Reibungsekzem;
  • Erythem, Peeling, Juckreiz in der Basis der Finger - man sollte eine Atopie annehmen.

Patienten mit atopischem Ekzem können Atopie in einer persönlichen oder familiären Vorgeschichte haben, einschließlich Kinderekzem, Heuschnupfen oder Asthma.

Der Verlauf und die Prognose von Ekzemen der Palmen

Trockene, dicke, rissige hyperkeratotische Plaques sind schwer zu behandeln. Sie bestehen für Monate und Jahre und sind oft schwer von Psoriasis zu unterscheiden.

Wenn es möglich ist zu bestimmen, mit welchen Reizstoffen oder Allergenen der Patient diesen Kontakt im frühen Verlauf der Krankheit kontaktiert und beseitigt, ist die Prognose einer vollständigen Genesung oft gut. Anhaltender oder länger andauernder Kontakt mit Reizstoffen und Allergenen kann zu einem chronischen Verlauf führen. Abstinenz durch Kontakt mit provozierenden Faktoren und entsprechende Pflege verbessern oft den Zustand, aber bei manchen Patienten geht die Krankheit nicht vollständig weg.

"Trockene Haut auf den Handflächen mit Rissen und anderen Anzeichen von Handflächenekzemen" und andere Artikel aus dem Abschnitt Dermatitis

Risse an den Fingern: Was ist das Problem und wie man es ausmerzt?

Die Haut ist die erste und eine der wichtigsten Schutzbarrieren, die den Körper vor der Wirkung vieler Viren, Bakterien und Pilze schützen. Es ist ständig der Umwelt ausgesetzt. In diesem Fall beeinträchtigt Kälte, Kontakt mit aggressiven Chemikalien und Arbeiten mit groben Gegenständen den Zustand der Hände. Normalerweise bemerkt eine Person, dass Risse an den Fingern aufgetreten sind, weil sie oft externe Reize kontaktieren.

Manifestationen der Pathologie

Einige Hautprobleme erfordern möglicherweise keine Medikamente. Sie verursachen jedoch im normalen Leben starke Beschwerden. Zum Beispiel sind Risse auf den Pads der Finger ein sehr schmerzhafter Zustand. Die Haut an ihnen steigt auf, und dann gibt es einen offenen, trockenen Riss, der lange heilt.

Unangenehmes Unwohlsein führt zu Schäden an der Haut in der Nähe des Nagels. Eine Person kann nicht schreiben, eine Computertastatur benutzen, gewöhnliche Hausaufgaben machen.

In den Nagelecken und in den Ritzen werden günstige Bedingungen für die Entwicklung von Pilzinfektionen geschaffen. Es kann sich auf die Füße, Ohrläppchen, in die Hautfalten ausbreiten. Das Risiko der Entwicklung von pathogenen bakteriellen Mikroflora und entzündlichen Prozessen ist hoch. Infolgedessen werden Risse unterdrückt.

Wenn die Haut Ihrer Finger beschädigt ist, müssen Sie sofort beginnen, sie zu bekämpfen. Handcremes bringen etwas Erleichterung, aber oft sind ernsthaftere Maßnahmen erforderlich, um die Verletzungen schneller heilen zu lassen. Wenn Sie mit diesem Problem nicht selbst fertig werden, wird empfohlen, einen Dermatologen zu konsultieren.

Was verursacht Risse in den Fingern

Es gibt verschiedene Gründe für das Auftreten von Rissen in den Fingern. Pathologie kann durch die Einwirkung von Umweltfaktoren oder Krankheiten verursacht werden. Krankheiten, die von einem solchen Symptom begleitet werden, können nur die Haut betreffen oder die inneren Organe schädigen. Daher erfordern nicht-heilende Risse eine medizinische Untersuchung.

Umgebung

Externe Faktoren, die zum Auftreten von Rissen beitragen:

  • Temperaturänderung;
  • geringe Luftfeuchtigkeit;
  • Kontakt mit chemischen Reizstoffen;
  • längere Arbeit mit Wasser.

Häufig treten Risse in den Fingerknöcheln auf, nachdem die Person am Eingang von der Straße in den Frost die Handflächen schnell erwärmt hat. Wenn Sie Ihre Hände auf ein warmes Objekt (Ofen, Heizkörper) aufwärmen, können kleine Blutgefäße nicht schnell auf den erhöhten Bedarf an Energiezellen reagieren. Verletzte Mikrozirkulation, die Haut wird unelastisch. Die Feuchtigkeit aus den oberen Schichten verdunstet schnell und reißt.

Gleichzeitig mit der Schädigung der Haut nimmt die Wahrscheinlichkeit zu, pathogene Pilze zu bekommen, die in der äußeren Umgebung weit verbreitet sind. Besonders gefährlich sind in dieser Hinsicht Risse in der Nähe der Nägel. Daher sollte man die Hände nicht scharf erwärmen, indem man die Wärmequelle berührt, insbesondere ältere Menschen mit schlechter Durchblutung.

Ein weiterer Faktor ist die niedrige Luftfeuchtigkeit, die zuerst Trockenheit und Peeling verursacht, und dann das Auftreten von Schäden.

Kalte Luft verlangsamt das Schwitzen, wodurch die Feuchtigkeit in der Haut erhalten bleibt. Gefährlicher ist es, in einem trockenheißen Klima zu bleiben.

Schmerzhafte Risse an den Fingern können bei Arbeitern auftreten, wenn sie in Kontakt mit Produkten der Ölraffination kommen, sowie bei der Herstellung von Salz, in der Metallurgie und anderen schädlichen Industrien.

Hausfrauen oder Hotelpersonal, Küchenarbeiter erfahren oft tiefe Schäden an ihren Fingern. Sie werden durch den Kontakt mit Reinigungsmitteln und Seife verursacht. Diese Stoffe waschen das Hautfett weg, reduzieren die Elastizität der Haut und verursachen ihre Schädigung. Gleiches gilt für das Händewaschen und das zu häufige Händewaschen aus hygienischen Gründen.

Interne Ursachen

Für die Gesundheit der Haut werden die Vitamine C, A und Gruppe B benötigt, bei schlechter Ernährung, schlechten Pflanzenprodukten erhöht sich das Risiko der Rissbildung. Besonders wichtig ist Ascorbinsäure. Sein Mangel führt zu einer Verletzung der Synthese von Kollagen - dem Hauptprotein der Haut.

Ein weiterer Faktor, der den Zustand der Haut der Hände beeinflusst, ist eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds, wenn:

Es gibt familiäre Fälle von Pathologie, die offenbar mit genetischen, erblichen Veränderungen in der Struktur der Haut an den Handflächen und Fingern verbunden sind.

Ursache der Pathologie können Eisenmangelanämie, Raynaud-Syndrom, Diabetes, hämatopoetische Erkrankungen sowie Bindegewebserkrankungen, insbesondere Sklerodermie, sein.

Von den Hautkrankheiten, die Hautknacken verursachen, sind Ekzem und Psoriasis am wichtigsten. Beim Ekzem treten Herde von geröteter, schuppiger Haut auf, begleitet von starkem Juckreiz. Psoriasis ist durch Verdickung und Rötung der mit Silberschuppen bedeckten Hautareale gekennzeichnet.

Risse unter den Fingernägeln und zwischen den Fingern können durch eine Pilzinfektion - Dermatomykose oder Onychomykose - verursacht werden. Sie sind häufiger bei Menschen mit hoher Feuchtigkeit der Hände. In diesem Fall werden Juckreiz und Skalierung beobachtet. Wenn die Nägel beschädigt sind, ändert sich ihre Farbe (von gelb zu grün und sogar schwarz), unter den Nagelplatten sammelt sich eine weiße Masse und die Nägel selbst lösen sich von ihrem Bett ab.

Bei einer Unverträglichkeit gegenüber Haushaltschemikalien können durch Kontaktdermatitis Risse auftreten. Bei Kindern können Fissuren an den Fingern ein Symptom der atopischen Dermatitis sein - eine allergische Erkrankung.

Was sind die Risse der Haut?

Sie verletzen seine schützenden Eigenschaften. Durch diesen Schaden tritt leicht eine Infektion ein. Die Wahrscheinlichkeit für eitrig-entzündliche Erkrankungen sowie für Mykosen steigt. Bei Verletzungen des Blutes treten nicht nur starke Schmerzen auf, die Behinderung ist gestört, sondern das Risiko einer Infektion im Blut erhöht sich mit der Entwicklung von Entzündungen in den inneren Organen sowie einer Krankheit wie Panaritium. Daher ist es bei den ersten Anzeichen der Erkrankung wichtig, mit der Behandlung zu beginnen.

Symptome

Wenn Risse auftreten, sollte darauf geachtet werden, wo sie sich befinden.

Lokalisierung der Nägel durch Eindringen von Feuchtigkeit und Reinigungsmitteln. Die Nagelplatte ist geschält, geschichtet und rissig. Wenn die Pathologie nicht mit Wasser in Verbindung gebracht wird, kann ihre Ursache nur von einem Spezialisten bestimmt werden. Die häufigsten Diagnosen sind Onychomykose, Hormonstörungen, Psoriasis, Ekzeme, Diabetes oder Schilddrüsenerkrankungen.

Ein Riss der Haut an den Fingerpads kann durch einen Mangel an Vitaminen verursacht werden. Dies ist eines der häufigsten Symptome eines Nährstoffmangels. In diesem Fall werden Reizung, Rötung, Schmerz nicht bemerkt. Die Haut an den Händen wird rauh. Wenn es zu Schmerzen oder Blutungen kommt, kann dies ein Anzeichen für eine innere Erkrankung sein und erfordert eine fachkundige Beratung.

Schäden an der Haut an den Fingern ohne Blutungsrisse treten unter dem Einfluss von Hormonpräparaten auf, bei längerer Behandlung mit Antibiotika. Das Schälen wird bei ungünstigen Wetterbedingungen oder häufigem Kontakt mit Wasser beobachtet.

Die gefährlichsten Veränderungen sind eine Kombination aus Trockenheit, Rissen und Blutungen. Blutungsrisse sind in den meisten Fällen ein Zeichen für eine ernsthafte Erkrankung. Wenn Ihre Finger anschwellen, benötigen Sie eine Untersuchung von einem Endokrinologen. Wenn Geschwüre auftreten, sollten Sie die Hilfe eines Chirurgen suchen, da sie eine Blutvergiftung verursachen können. Solche Risse in den Händen können ein Zeichen von Ekzemen, Pilzinfektionen oder ernsten Störungen der inneren Organe sein.

Wenn Juckreiz zwischen den Fingern auftritt, sollte man über Allergien gegen Hautkrankheiten nachdenken. Wenn der Juckreiz von Schwellungen, Brennen, Entzündungszeichen und Rissen begleitet wird, ist es höchstwahrscheinlich eine Mykose. Eine solche Infektion ist für andere ansteckend.

Risse in der Haut der Hände mit Ekzemen

1. Mykose der Hände
2. Onychomykose

Behandlung

Viele Menschen wissen nicht, wie man Risse an den Fingern los wird. Es gibt eine recht große Anzahl von Behandlungen, die zu Hause verwendet werden können.

Wegen der Trockenheit der Haut bluten die Risse leicht. Daher ist es notwendig, es ständig mit Feuchtigkeit zu versorgen. Ein erschwingliches Mittel dafür ist Vaseline Öl. Es ist nützlich, mit Zitronenöl zu mischen, das antimykotische Aktivität hat. Sie können diese Mischung jeden Abend verwenden, dann ziehen Sie eine dünne Baumwollhandschuhe für die Nacht an.

Eine gute Creme aus Rissen an den Fingern sollte keinen Alkohol enthalten. Sie sollten in Apotheken nach Produkten mit natürlichen Emollients und Feuchtigkeitscremes suchen:

  • Lanolin;
  • Jojobaöl;
  • Kokosöl;
  • Teebaumöl;
  • Sheabutter.

Bei der Auswahl der Behandlung von Rissen an den Fingern achten Sie bitte nicht auf die Mittel beliebter Kosmetikmarken, sondern auf Arzneimittel:

  • heilen Wunden gut mit Dexpanthenol: Bepanten, D-Panthenol und andere;
  • ein ausgezeichnetes Füllungsmaterial - Solcoserylsalbe;
  • Methyluracil Salbe hat sich bei der Behandlung von Hautläsionen bewährt;
  • Salbe auf der Basis von Bienenprodukten, reich an Vitaminen, - Apilac;
  • Sanddornöl;
  • Salbe "Retter";
  • Baneocin.

Außerdem sollte die Immunität gestärkt werden, um das Risiko einer Pilzinfektion zu verringern. Es ist nützlich, mehr pflanzliche Nahrungsmittel zu essen, mehr reines Wasser zu trinken, zu rauchen und Alkohol zu trinken. Die Behandlung von Rissen auf der Haut der Hände wird durch den Verzehr der Vitamine A und E erleichtert, die in Eiern, Fisch, Nüssen, Milch, Quark, Kürbis und anderen Produkten enthalten sind.

In einigen Fällen, wenn Rötung und Juckreiz anhaften, ist es notwendig, fungizide Cremes zu verwenden, die den Pilz zerstören.

Finger können mit Kosmetika mit Aloe Vera, Vitamin A und D verarbeitet werden. Bei schmerzhaften Blutungsrissen empfiehlt es sich, einen "flüssigen Verband" oder medizinischen Kleber auf die Haut aufzutragen.

Wenn der Riss nicht abheilt, sollte er wie andere offene Läsionen behandelt werden. Hände gründlich mit warmem Wasser und Seife gewaschen und getrocknet. Der betroffene Bereich ist eine antibakterielle Salbe, zum Beispiel Sintomycin-Emulsion oder Levomekol, und schließen Sie es mit einem Streifen von bakterizidem Pflaster. Bei der manuellen Arbeit von oben empfiehlt es sich, eine Fingerspitze anzulegen.

Bei der Arbeit mit Waschmitteln, Chemikalien, Händewaschen, müssen Handschuhe getragen werden. Beim Händewaschen wird empfohlen, eine Flüssigseife mit feuchtigkeitsspendender Wirkung zu verwenden, nur warmes Wasser zu verwenden und die Hände nicht mit einem Tuch abzuwischen. Es ist besser, Papierservietten zu verwenden oder sie einfach trocknen zu lassen und dann eine Pflegecreme aufzutragen.

Um ein optimales Mikroklima im Haus zu erhalten, lohnt es sich, einen Luftbefeuchter zu kaufen. Beim Ausgehen empfiehlt es sich, Schutzausrüstung anzulegen und im Winter Handschuhe zu tragen.

Vergessen Sie nicht die richtige Maniküre. Vorstehende Kanten von tiefen Rissen sollten mit Nagelhautschneider um 0,5 mm geschnitten werden, wobei das Werkzeug in einem Winkel gehalten wird. Das Verfahren sollte schmerzfrei sein, nicht zu viel Gewebe entfernen. Nach dem Entfernen der Kanten sollte eine klare, dichte Hautschicht sichtbar sein.

Traditionelle Medizin

Von Rissen an Fingern der Finger hilft die Behandlung durch nationale Mittel nicht schlecht oder hilft.

Die effektivste Art, die Haut zu verbessern:

  • Mischen Sie Mandelöl und Vitamin E-Öl-Lösung (in einer Apotheke verkauft), waschen Sie Ihre Hände in warmem Wasser und schmieren Sie sie gut mit dieser Mischung;
  • mache eine Kompresse aus einer zerdrückten Banane;
  • Kakaobutter und Kokosöl mischen, vor dem Schlafengehen die Hände anziehen;
  • eine Handmaske aus einer Mischung aus Eigelb und Honig zubereiten, 10 Minuten auftragen, die Zusammensetzung kann Glycerin hinzufügen;
  • regelmäßig eine Mischung aus Naturjoghurt und Zitronensaft auftragen;
  • Massieren Sie mit den Fingerspitzen und tragen Sie Pflanzenöl oder fettige saure Sahne auf.

Ein einfaches Rezept für die Heilung von Rissen: Die Blätter von Wegerich sollten gewaschen, im Ofen bei schwacher Hitze getrocknet, in einer Kaffeemühle gemahlen werden. Mischen Sie mit Vaseline bis zur Konsistenz einer dicken Salbe. Nach dem Auftragen auf die Hände heilen die Risse innerhalb von 1-2 Tagen ab.

Das Rezept für Salbe mit Heilkräutern:

  • nehmen Sie einen Löffel Kamillenblüten, Ringelblume, Wegerichblätter;
  • kochendes Wasser gießen, eine halbe Stunde lang im Wasserbad bleiben;
  • Belastung;
  • fügen Sie einen Löffel Honig und Butter der Brühe hinzu, mischen Sie zu einer dicken Salbe;
  • Im Kühlschrank aufbewahren, nachts benutzen und Baumwollhandschuhe anziehen.

Es ist nützlich, täglich Handbäder mit Kartoffelstärke zu machen: 1 Esslöffel pro halben Liter warmes Wasser. Dies macht die Haut weich, befeuchtet, beschleunigt die Wirkung anderer Wirkstoffe.

Zwei weitere Rezepte für Hände:

  • 100 g Haferkleie kochen, 12 Stunden ziehen lassen, abtropfen lassen, 15 Minuten in den Sud legen;
  • Mischen Sie das halbe Glas Milch und Wasser, fügen Sie 2 Esslöffel Stärke und 1 Esslöffel Glycerin, machen Sie ein Bad vor dem Schlafengehen, nachdem Sie Ihre Hände reiben und eine Feuchtigkeitscreme anwenden.

Wenn die Risse an den Fingern durch ungünstige äußere Bedingungen verursacht werden, werden die oben genannten Tipps helfen, die Pathologie loszuwerden. Diese Methoden werden jedoch nicht ausreichend wirksam sein, wenn der Zustand mit einer anderen Krankheit verbunden ist. Zum Beispiel, mit Ekzemen, nur Medikamente mit Kortikosteroiden, Antibiotika, Antihistaminika und Immunmodulatoren helfen. Deshalb, wenn die Risse, die sich auf den Fingern bilden, nicht heilen, trotz der unabhängigen Behandlung, ist nötig sich mit dem Dermatologen zu besprechen.

Prävention

Um das Auftreten von Rissen an den Fingern zu vermeiden, müssen Sie das richtige Reinigungsmittel wählen und längeren Kontakt mit Wasser vermeiden.

Waschen Sie sich beim Händewaschen nur die Handrücken und waschen Sie die Reinigungsmittelreste gründlich ab. Besondere Aufmerksamkeit sollte den Zwischenräumen zwischen den Fingern gewidmet werden, wo oft Wasser und Seifenschaumpartikel sind. Es wird empfohlen, Glycerin oder Flüssigseife zu verwenden. Es sollte nicht viel schäumen - das ist ein Zeichen für den Gehalt an aggressiven Komponenten.

Unmittelbar nach dem Waschen sollten die Hände mit einem Papiertuch getrocknet werden. Verwenden Sie nicht häufig heißes Trocknen mit Hilfe spezieller Geräte, es ist besser, die Hände natürlich trocknen zu lassen. Sofort danach können Sie eine feuchtigkeitsspendende, aber fettarme Handcreme verwenden. Es sollte mit den Fingerspitzen auf die Rückseite der Handgelenke und Handgelenke aufgetragen werden, palmare Oberflächen sollten vermieden werden. Nun, wenn eine solche Creme Lanolin und Glycerin enthält.

In der Nacht, einmal in der Woche, können Sie Masken für Hände mit pflegender Kosmetik herstellen und dann Baumwollhandschuhe anziehen. Jeden Abend sollten Sie eine spezielle Nachtcreme auf Ihre Hände auftragen.

Nagelpflege ist besser mit Hilfe von professionellen Maniküre-Tools, die die Haut nicht schädigen. Kutikula sollte nicht geschnitten, sondern mit einem Holzstab verschoben werden. Dies verhindert, dass es reißt und sich ansteckt. Um den Lack zu entfernen, ist es notwendig mit Hilfe von Produkten, die Vitamin E und andere Pflegezusätze enthalten.

Sie können Ihre Nägel nicht beißen oder Grate beißen. Dies führt nicht nur zu Schäden an der Haut um die Nägel, sondern dient auch als Zugang für Pilze und Bakterien.

Wenn Sie im Haus arbeiten, müssen Sie Gummi- oder Latexhandschuhe tragen, die auf die Größe abgestimmt sind. Es ist wünschenswert, hypoallergene Detergentien mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen ohne Geschmacksstoffe zu verwenden. Manche Menschen haben eine Latexallergie, in diesem Fall brauchen Sie keine Handschuhe.

Für die Prophylaxe der trockenen Haut ist nötig es mehr Wasser zu trinken, essen Sie die Lebensmittel, die reich an den Vitaminen A, E, C sind

Wenn sich ein Ekzem oder eine Psoriasis verschlimmert, sollten Sie einen Arzt konsultieren oder die zuvor verordneten Mittel mit Hydrocortison und anderen Medikamenten einnehmen.

Risse in der Haut

Risse in der Haut sind sogar Defekte, die aus dem Verlust der Elastizität im Hautbereich resultieren. Risse entstehen meist in Bereichen mit erhöhter Faltung der Haut oder erhöhter Spannung (Mundwinkel, Haut der Hände, Fersenbereich, Anus des Anus, im Bereich großer Falten). Für die meisten sind diese Phänomene und Unannehmlichkeiten, die direkt mit ihnen zusammenhängen, bekannt.

Risse in der Haut sind immer schmerzhaft, sie nässen, bluten, brennen und jucken. Risse können auf der rauhen Haut der Gliedmaßen und der zarten Haut der Lippen auftreten. Es lohnt sich jedoch zu wissen, dass Risse in der Haut in der Regel nur ein Symptom für eine bedeutendere Stoffwechselpathologie sind.

Je nach Tiefe und / oder Art der Hautschäden werden epidermale (oberflächliche) und dermale (tiefe) Risse identifiziert. Die ersten nach der Heilung hinterlassen in der Regel fast keine Spuren, aber diese nach der Heilung hinterlassen deutliche Narben.

Risse in der Haut der Ursache

Ursachen für oberflächliche Risse sind häufig: trockene Haut, ekzematöse Ausschläge der Hände und Füße, mit Finger epidermophytischen Füßen, bakterielle und pilzartige Läsionen der Mundwinkel, im Bereich der Windeldermatitis.

Tiefe Risse auf der Haut sind spezifische Symptome für frühe angeborene Syphilis. Sie bilden sich um den Mund herum und hinterlassen die Heilung der zystenartigen Narben.

Wenn es sich um trockene und heiße Luft handelt, ist dies die geeignete Umgebung, in der diese Schäden auftreten. Dehydration des Körpers manifestiert sich durch Trockenheit und anschließend durch Risse. Häufiges Baden und die Verwendung von Waschchemie führen zum Verlust der von der Haut sezernierten Oberflächenschutzschicht. Die Haut trocknet schnell und bildet mikroskopisch kleine Risse.

Allergische Erkrankungen, wie Atopie oder Kontaktdermatitis, sind oft Hauterscheinungen. Orte mit konstanter Reibung und Irritation sind Entzündungen ausgesetzt, und es bilden sich oft Risse in der Haut.

Wenn die Hygienestandards nicht eingehalten werden, können Risse in der Haut auftreten. Ein schlechter Schutz der Haut vor Frost oder Wind äußert sich auch in Rissen.

Trockenes Ekzem kann Risse in der Haut verursachen. Männer und Frauen sind gleichermaßen von dieser Krankheit betroffen. Solche Patienten neigen oft zur Atopie. Leiden an Rissen in der Haut bei dieser Krankheit können verschiedene Bereiche der Haut sein, aber am häufigsten die unteren Extremitäten.

Eine andere häufige Pathologie ist Gelbsucht oder Cheilitis. Dies sind Risse in der Haut in den Ecken der Lippen. Die Ursache ihres Auftretens ist bakteriell, häufiger Streptokokken und Staphylokokken, eine Infektion, die durch den Mangel an B-Vitaminen und Stoffwechselerkrankungen gefördert wird. Candidiasis tritt bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem und langer Antibiotikatherapie auf. Die Variante des Streptokokkengaloppierens ist typisch für Kinder. Aber manchmal kann ein offensichtlicher Anfall eine Manifestation von erosiven Läsionen bei Syphilis sein.

Risse in der Haut der Hände

Die Haut der Hände ist die erste und wichtigste Barriere für alle Chemikalien. Daher haben manche Menschen allergische Reaktionen auf Substanzen, mit denen es einen ständigen Kontakt gibt. Es gibt eine Sensibilisierung des Körpers mit einer chemischen Substanz, und lokale Manifestationen der Allergie erscheinen in Form von Ekzemen. Option ist ohne Sensibilisierung möglich. Dies ist die sogenannte einfache Reizdermatitis.

Die meisten Menschen mit Rissen auf der Haut der Hand haben eine Prädisposition (Atopie) für allergische Erkrankungen. Bei ihnen in der Kindheit gab es die Diathese, wahrscheinlich das Vorhandensein des Bronchialasthma.

Risse in der Haut der Hände sind oft ein Kostenfaktor für berufliche Aktivitäten, Hausarbeiten, Pflege für kleine Kinder, häufige Änderungen der Benetzungs- / Trocknungszyklen. Fiberglas, Formaldehyd, Säuren, Laugen, Öle, Oxidationsmittel, Lösungsmittel, Harze und vieles mehr sind Allergiker.

Risse auf der Haut der Hände können sowohl auf der Handfläche als auch auf der Rückseite auftreten. Sie sind begleitet von Schmerzen, Rötung, Brennen.

Risse auf der Haut der Finger

Risse auf der Haut der Finger sind bei Frauen eher als bei Männern zu entwickeln. Dies ist auf die Häufigkeit des Kontakts mit Reizstoffen zurückzuführen. Die resultierende Krankheit ist ein dyshidrotisches Ekzem. Es ist durch das Auftreten von Blasen gekennzeichnet, später gibt es Risse in der Haut der Finger. So gibt es einen mäßigen oder starken Juckreiz. Beim Kämmen platzen die Blasen und es bildet sich eine nasse, erosive Hautoberfläche.

Risse auf der Haut der Finger erscheinen auf den Falten der Phalangen und verursachen starke Schmerzen beim Beugen und Beugen der Finger. Der Höhepunkt der Krankheit bei Frauen ist zu Beginn des dritten Lebensjahrzehnts und bei Männern - in der Mitte des vierten Jahrzehnts. Mit der Zeit werden die Symptome dieser Krankheit minimiert und treten überhaupt nicht auf.

Risse in der Haut der Fersen

Risse in der Haut der Fersen sind ein sehr häufiges Phänomen ohne Vorherrschen beider Geschlechter. Heels sind der Bereich des Körpers, der den gesamten Körper umfasst, so dass sie einen erhöhten Druck erfahren. Nichtbeachtung der Hygienevorschriften kann Fußdermatose verursachen. Unbequem oder nicht auf die Größe der passenden Schuhe mit konstanter Reizung der Fersenbereich wird Risse auf der Haut verursachen.

Erkrankungen, die den Stoffwechsel verändern und dazu beitragen, die elastischen Eigenschaften der Haut und verursachen Risse in der Haut zu verändern. Solche Erkrankungen sind Entzündungen des Magen-Darm-Trakt, wo sie sich befinden, Diabetes, Ernährungs Mangel an Vitaminen A, E und B Pilz-Mittel-Gruppe auch Dermatitis verursacht bis Risse. Fungus Stop Spreads Kontakt, wenn persönliche Gegenstände einer infizierten Person tragen.

Risse in der Hautbehandlung

Risse in der Haut werden zuerst behandelt, wenn sie das Ergebnis einer allergischen Entzündung sind, die Beendigung des Kontakts mit dem Allergen. Wenn dies aufgrund der beruflichen Tätigkeit nicht möglich ist, muss Schutzausrüstung getragen werden: Handschuhe, Overalls.

Trockene Hautrisse sollten so wenig wie möglich mit Wasser in Berührung kommen. Verwenden Sie nur milde Seifen. Die Verwendung von Weichmachern hilft, Feuchtigkeit in der Haut zu halten und die Heilung von Rissen zu beschleunigen. Am wichtigsten für diese Rolle wird Vaseline sein, da Lotionen und Cremes am häufigsten die Haut trocknen, besonders in ihnen enthalten oft Düfte, die für beschädigte Haut inakzeptabel sind. Emollients auf Basis von Milchsäure, Harnstoff, Glykolsäure können auch Risse in der Haut heilen. Wenn eine genaue Diagnose der allergischen Dermatitis gemacht wird, wird die Behandlung von Kortikosteroidsalbe 2 mal täglich für 2-3 Wochen durchgeführt. In Gegenwart von Juckreiz können Sie Mittel mit einer beruhigenden Wirkung verwenden.

Wir müssen bedenken, dass Cortisonsalbe unterschiedliche pharmakologische Wirkung erzeugen, so schwach, Salben für empfindlichere Gesichtshaut, mittelfeste Salbe auf den Körper aufgetragen verwendet, und die starke Salbe auf den Rissen in der Haut der Handflächen und Fußsohlen effektiv handeln. Verwenden Sie Steroide auf einer Salbe und nicht auf einer Cremegrundlage wegen einer möglichen allergischen Reaktion.

Hydrocortisol ist am besten nicht auf Risse in der Haut verwendet, da es manchmal allergische Reaktionen verursacht. Eine systemische Verabreichung von Kortikosteroiden ist nur in Fällen möglich, in denen Risse auf der Haut mit schweren Manifestationen der Grunderkrankung einhergehen. Nasses Kompressen mit Burov-Lösung vor der Anwendung von Glukokortikoid-Salben wird nützlich sein. Die Burov-Flüssigkeit ist eine 8% ige Lösung des basischen Aluminiumacetats, und die trockene Haut des Risses mit solchen Kompressen wird weich.

Auch Risse auf der Haut geben in Physiotherapie: Bestrahlung mit UV-Lampen, Oberflächen-Kurzfokus-Röntgen-Therapie.

In Fällen von Behinderung, wöchentliche Verwendung von Methotrexat in einer Dosis von 5-15 mg oder täglich niedrigen Dosen von Cyclosporin.

Behandlung von Rissen in der Haut der Finger mit dyshidrotischem Ekzem reduziert auf die Ernennung von Prednisolon in einer Dosis von 0,5-1 mg pro kg pro Tag. mit einem langsamen Rückgang der Droge innerhalb von zwei Wochen. Weisen Sie Burovs Lösung Kompressen auf Risse in der Haut zu. Linderung kann Salbe Tacrolimus Protopic 0,1%, die durch die tägliche Anwendung von 2-mal täglich des externen Glukokortikosteroid in mehreren Zyklen von 3-4 Wochen ersetzt werden.

Juckreiz kann mit Antihistaminika reduziert werden. Psorolen wird äußerlich auf die Handfläche aufgetragen, ebenso wie Risse in der Haut und ultraviolettes A zur Behandlung von torpiden Varianten der Krankheit. Bei nachgewiesener Empfindlichkeit gegenüber Nickel wird Disulfiram über einen Zeitraum von 8 Wochen mit 200 mg / Tag verabreicht.

Wenn Risse auf der Haut pilzartig sind, werden Antimykotika verschrieben. Bei akuter vorgeschriebenen Lotionen Ausführungsform Resorcin 1-2% Ethacridin 0,1% igen Lösung, 0,25% Silbernitratlösung, Kaliumpermanganatlösung 1: 6000-1: 8000. Zusammen mit Lotionen verschreiben Antihistaminika, Vitamine der Gruppe B, Askorutin. Antimykotische Präparate von systemischer und lokaler Wirkung werden zusammen verwendet. Griseofulvin, genommen Ketoconazol oral für 3-12 Monate Terbinafin (Lamizin) in einer Dosis von 250 mg pro Tag für 3 Monate, Itraconazol (Orungal) wird 7 Tage lang mit einer Pause als Impulstherapie bei einer Dosis von 200 mg zweimal nach den Mahlzeiten zuzugeordnet in 3 Wochen.

Zubereitungen für die topische Anwendung auf die Hautrisse: Nitrofungin, mikoseptin, travogen, Travokort, Tolmitsen, Clotrimazol, Daktarin, Pevara, Exoderil, Ketoconazol.

Zur Vorbeugung von Pilzläsionen sollten individuelle Körperpflegemittel verwendet werden. Wenn der Pilz parallel mit der Behandlung der Haut diagnostiziert wird, ist es notwendig, Schuhe und Einlagen mit Formalin-Lösung zu behandeln, und auch Socken in kochendem Wasser für 10 Minuten zu desinfizieren.

Oft können Risse in der Haut durch übermäßigen Stress verursacht werden, so dass es sich lohnt, emotionalen Stress zu reduzieren.

Es gibt eine Masse von Volksmethoden, die Risse in der Haut behandeln. Vor der Behandlung ist es notwendig, die Haut um den Riss herum zu dampfen und die verhornten Hautschichten zu entfernen. Dies gilt vor allem für raue Haut an den Fersen. Dieser Vorgang kann unabhängig durchgeführt werden, und es ist möglich, auf Spezialisten zurückzugreifen. Zu Hause können Sie eine warme Seifenlösung mit Backpulver verwenden, um die Fußhaut weicher zu machen.

Hier sind einige nicht-Drogen Wege, mit deren Hilfe Risse in der Haut behandelt werden.

Die häufigste Methode ist die Anwendung von geriebenen grünen Zwiebeln auf einen Riss auf der Haut in der Nacht.

Sie können eine Mischung aus Saft von Zwiebeln, Aloe-Blatt, Fischöl mit dem Zusatz von Mehl für die ganze Nacht machen und anwenden.

Bäder mit Stärke sind ziemlich zugänglich, wo das Verhältnis von 1 Stärke Stärke: 1 Liter Wasser. Mehrere solcher Schalen verbessern den Zustand der beschädigten Stelle, entfernen Risse in der Haut.

Die restlichen Abfälle aus der Reinigung der Kartoffeln kochen, und dann in der gekochten Brühe, um die beschädigte Hautfläche zu senken.

Es ist möglich, Risse in der Haut mit Öllösungen der Vitamine A und E zu schmieren.

Die gekochten Ringelblumenblüten, gemischt mit der geriebenen Zwiebel und Kalanchoe, die auf die Problemzone aufgetragen werden, tragen ebenfalls zur schnellen Heilung bei.

Risse auf der Haut der Fersen werden schneller heilen, wenn die Beine in eine Mischung aus gekochtem Leinsamen mit Abfall aus der Reinigung der Kartoffeln gesenkt werden.

Die Haut der Hände wird durch den Abkochung von Kamillenblüten, Salbei und Lindenblüten sehr gut erweicht.

Das Abkochen von Brennnesseln, Aira und Kamillenköpfen in einer Mischung mit Eierstockbrühe und dem Zusatz von Zitronensaft befeuchtet Risse in der Haut.

In Saunen oder Bädern kann eine Mischung aus Honig und Pflanzenölen, Rizinus oder Olivenöl, auf Risse in der Haut aufgetragen werden.

Sie Möchten Gerne Über Kräuter

Soziale Netzwerke

Dermatologie